Schnarchen in der Schwangerschaft – Gefährlich oder nicht?

Schnarchen während der Schwangerschaft kommt häufig vor, ist meist jedoch ungefährlich. Hier lesen Sie alles zu den Gründen sowie hilfreichen Maßnahmen - und wann Sie besser zum Arzt gehen sollten.

Viele werdende Mütter (und oft auch deren Partner) sehen sich in der Schwangerschaft mit einem neuen Problem konfrontiert: dem Schnarchen.

  • Auch wer vorher keinerlei Probleme mit dem Schnarchen hatte, kann in der Schwangerschaft ganz plötzlich davon überrascht werden.
  • Schlaflose Nächte und eine andauernde Müdigkeit sind oft die Folgen. Die Ursachen des Schnarchens in der Schwangerschaft haben ganz unterschiedliche Gründe.

In diesem Artikel finden Sie die folgenden Themen ausführlicher behandelt:

Ich hoffe der Artikel enthält alle Informationen um Ihnen weiterzuhelfen, wenn Sie gerade schwanger sind und angefangen haben zu schnarchen.

schnarchen schwanger
Schnarchen in der Schwangerschaft tritt bei rund einem Drittel der Frauen auf – und hört meist wieder von alleine wieder auf.

Bleiben Sie unbesorgt – Ich habe bei meinen Recherchen jedoch festgestellt, dass die meisten davon absolut harmlos sind.

Sie sollten sich also erst einmal keine Sorgen machen, denn gut ein Drittel aller schwangeren Frauen schnarchen im Verlauf ihrer Schwangerschaft.

Meist bleibt das ohne ernsthafte Folgen.

Wann kommt es während der Schwangerschaft zu Schnarchen?

Die Wahrscheinlichkeit, dass schwangere Frauen schnarchen, wächst mit dem Verlauf der Schwangerschaft.

frauen schlafstörungen
Viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Schlafstörungen wie Schnarchen oder ständiger Müdigkeit.
  • Die meisten Frauen beginnen erst ab dem sechsten Monat zu schnarchen. Das hat mit den oben genannten Ursachen zu tun.
  • Je größer der Bauch wird und je mehr Hormone im Körper verteilt sind, umso größer wird das Risiko im Schlaf zu schnarchen.

Viele Frauen schnarchen aber auch während der gesamten Schwangerschaft nicht.

Ursachen, weshalb Schwangere schnarchen

Das plötzliche Auftreten von Schnarchgeräuschen in der Schwangerschaft kann ganz unterschiedliche Gründe haben.

Die häufigsten Gründe sind dabei:

  1. Ein verändertes Schlafverhalten
  2. Eine Hormonumstellung
  3. Angeschwollene Schleimhäute

Im Folgenden werde ich auf die einzelnen Ursachen etwas genauer eingehen:

Wenn die Schlafposition bei Schwangeren Schnarchen verursacht

Oft ist eine veränderte Schlafposition dafür verantwortlich, dass schwangere Frauen plötzlich beginnen zu Schnarchen.

Schlafpositionen
Ihre persönliche Schlafposition beeinflusst die Wahrscheinlichkeit von Schnarchgeräuschen.
  • Da der Bauch immer größer wird, wechseln viele Frauen beim Schlafen von einer Bauch- in eine Seitenlage.
  • Oder andere, die gewohnheitsgemäß auf der Seite schlafen, finden in der Schwangerschaft die Rückenlage bequemer.

Da die Schlafposition die Atmung und die Stellung der Zunge beeinflusst, kann eine neue Position Schnarchgeräusche provozieren.

Auch Schlafstörungen in der Schwangerschaft oder Durchschlafprobleme treten dann vermehrt auf.

Die Seitenlage ist empfehlenswert

Schwangere Frauen sollten bevorzugt auf der Seite schlafen. Das mildert nicht nur das Schnarchrisiko ab, sondern lässt Sie auch frei atmen.

schlafposition schwangerschaft
Die Seitenlage ist die beste Position in der Schwangerschaft und verhindert lautes Schnarchen.

Besonders auf dem Bauch oder dem Rücken kommt es oft zu lauten Schnarchgeräuschen, da diese Positionen die Mundatmung während des Schlafens fördern.

Oft reicht eine Korrektur der Schlafposition aus, um das Schnarchen genauso schnell beenden zu lassen, wie es angefangen hat.

Spätestens wenn Sie Ihr Kind bekommen haben werden Sie ganz automatisch wieder so schlafen, wie vor der Schwangerschaft.

TIPP: Legen Sie sich einige weiche Kissen im Bett zurecht, die ihre Schlafposition auf angenehme Art korrigieren können. Empfehlenswert sind auch Seitenschläferkissen.

Wenn Hormone in der Schwangerschaft Schnarchen verursachen

Während der Schwangerschaft wird der Hormonhaushalt der werdenden Mutter wiederholt auf den Kopf gestellt.

Schwangerschaftshormone führen zu Schnarchen.
Schwangerschaftshormone führen zu vermehrtem Schnarchen.

Insbesondere das als Schwangerschaftshormon bekannte Progesteron kann dabei Schnarchen verursachen.

Das Hormon sorgt dafür, dass sich das Gewebe im Körper lockert und bereitet diesen damit auf die Veränderungen, die im Laufe der Schwangerschaft auftreten, vor.

Das Hormon sorgt für Entspannung – und Schnarchen

Als Nebeneffekt kann sich dabei auch weiches Gewebe im Rachenraum lockern.

Wenn die Atemluft dieses aufgeweichte Gewebe passiert, kann es dann zu den störenden Schnarchgeräuschen kommen.

Spätestens nach der Geburt wird das Gleichgewicht der Hormone im Körper wieder hergestellt und das weiche Gewebe verfestigt sich von alleine wieder. Das Schnarchen sollte damit auch aufhören.

Wie angeschwollene Schleimhäute Schnarchen in der Schwangerschaft verursachen

Während der Schwangerschaft wird generell der Blutkreislauf angeregt.

  • Dabei sorgt der verbesserte Blutfluss zur Anschwellung der Schleimhäute, auch in der Nase.
  • Wenn dann die Nasenschleimhäute die Luftzufuhr behindern, kann es zum Schnarchen kommen.

Entweder ist die „verstopfte“ Nase an den Schnarchgeräuschen Schuld, oder die Umstellung auf die Mundatmung, die generell eher Schnarchen verursacht als die Nasenatmung.

nasenpflaster
Nasenpflaster & andere Hausmittel erleichtern die Atmung durch die Nase.

Manchmal reicht schon ein einfaches Nasenpflaster oder eine Schnarchschiene aus, um die Atmung zu verbessern. Auch Schlaftees am Abend sind empfehlenswert.

Hinweis: Es gibt noch zahlreiche andere tolle Anti-Schnarch-Produkte.

Ist Schnarchen in der Schwangerschaft gefährlich?

Im Allgemeinen ist Schnarchen nicht gefährlich, schon gar nicht, wenn es vereinzelt in der Schwangerschaft auftaucht.

  • Aufpassen sollten Sie jedoch, wenn Schnarchen chronisch wird, oder es zu Atemaussetzern während der Schlafphasen kommt.
  • Diese können zu einer Sauerstoffunterversorgung und damit zu ernsthafteren gesundheitlichen Schädigungen führen.

Gerade bei Schwangeren ist es wichtig, dass die Sauerstoffzufuhr konstant und beständig ist.

Im Zweifel zum Arzt

Wenn es bei Ihnen zu einer sogenannten Schlafapnoe kommt, also zu Atemaussetzern, sollten Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt aufsuchen.

schnarchen arzt
Zögern Sie nicht, einen Arzt zu konsultieren.

Auch wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie im Zweifel unbedingt Ihre Schnarchprobleme während einer Routineuntersuchung schildern.

Achtung: Schlafapnoe kann die Gefahr von Frühgeburten erhöhen, jedoch liegen lediglich 3 bis 5 Prozent aller Fälle im Risikobereich.

Nebeneffekte des Schnarchens bei Schwangeren

Schnarchen kann Sie selber erheblich stören, aber auch ihren Partner und den Rest der Familie.

Oft kommt es bei Schwangeren die Schnarchen tagsüber zu größerer Müdigkeit (Tagesmüdigkeit) und generell fühlen Sie sich nicht ausgeruht und schlapp.

Tipp: Ein Mittagsschlaf kann wahre Wunder wirken, um sich wieder zu regenerieren.

Was tun, bei Schnarchen in der Schwangerschaft?

Einige einfache Mittel können Ihnen dabei helfen, dass Schnarchen in der Schwangerschaft zu vermindern.

raumklima schlafzimmer
Sie können mit einigen Maßnahmen das Risiko für Schnarchen senken – und erholsamen Schlaf fördern.

Achten Sie zum Beispiel darauf, dass die Luft in Ihrem Schlafzimmer nicht zu trocken ist.

Ein Luftbefeuchter mit oder ohne ätherischen Ölen kann hier schnell helfen, die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu regeln.

Verhaltensänderungen für besseren Schlaf

Wenn Sie dagegen vermuten, dass die Schlafposition für Ihr Schnarchen verantwortlich sein kann, versuchen Sie diese bewusst zu verändern.

nackenkissen schwangere
Orthopädische Nackenkissen sind oftmals besser als herkömmliche Kissen.

Manchmal hilft ein anderes Kopfkissen, welches dazu anregt auf der Seite zu schlafen. Auch Nackenrollen oder orthopädische Nackenkissen helfen, Ihren Körper in eine bessere Position bringen.

Einen ausführlichen Artikel über Mittel, die gegen Schnarchen helfen können, finden Sie auch auf dieser Seite. Folgen Sie einfach dem obigen Link.

Achtung: Benutzen Sie Nasensprays oder spezielle Anti-Schnarch Medikamente nur nach vorheriger Rücksprache mit Ihrem Arzt. Manche dieser Mittel enthalten Inhaltsstoffe, die Ihnen oder Ihrem Baby schaden können!

Endet mein Schnarchen nach der Schwangerschaft?

In den meisten Fällen kann man diese Fragen mit Ja beantworten.

shlafphase innere uhr
Nach der Geburt normalisiert sich der Hormonhaushalt & das Schnarchrisiko sinkt.

Wenn Sie vor der Schwangerschaft keine Probleme mit Schnarchen hatten ist es sehr unwahrscheinlich, dass es nach der Schwangerschaft anhält.

Falls Sie zu den wenigen Fällen gehören, die auch nach der Geburt des Kindes noch Schnarchen, empfehle ich Ihnen unsere weiterführenden Artikel zum Thema Schnarchen zu lesen.

Unter anderem gibt es Beiträge zu den folgenden Themen:

Tipp: Hier erfahren Sie, wie Sie den Schlaf Ihres Kindes optimal fördern.

Schlusswort

Gerne können Sie auch noch den anderen Rubriken stöbern und erfahren, mit welchen Maßnahmen Sie Ihren Schlaf verbessern können:

Oft reichen schon regelmäßigere Einschlafzeiten oder Maßnahmen wie autogenes Training oder Handy-Verzicht im Schlafzimmer helfen gegen zu wenig Schlaf und Schlafstörungen in der Schwangerschaft.

besserer schlaf mindert zuckungen
Sorgen Sie für ausreichend Schlaf & regelmäßige Schlafphasen – sie beeinflussen das Wohlbefinden enorm.
  1. In der Kategorie Schlafzimmer gibt es hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr Schlafzimmer optimal einrichten (z.B. mit Luftbetten).
  2. In der nächsten Rubrik finden Sie mehr Informationen zu häufigen Schlafproblemen & Schlafstörungen.
  3. Aktuelle Untersuchungen erklären wir (für alle verständlich) in der Kategorie zu Schlafforschung.
  4. Allgemeine Tipps & Strategien für eine gesunde Nachtruhe erfahren Sie hier: Besser Schlafen.

Ich hoffe, dass dieser Artikel zum Thema Schnarchen in der Schwangerschaft hilfreich für Sie war.