Tagesmüdigkeit – Diese Maßnahmen helfen

Sind Sie während des Tages dauernd abgeschlagen & müde? Hier lesen Sie die häufigsten Gründe für Tagesmüdigkeit - und erfahren, welche Maßnahmen dabei helfen, Ihren Schlaf deutlich zu verbessern.

Die Tagesmüdigkeit ist weit verbreitet, wird jedoch oft nur als eine unproduktive Phase oder als vorübergehende Unkonzentriertheit abgetan.

Tagesmüdigkeit ist dabei weit mehr als nur eine kurze Phase der Erschöpfung und die Ursachen von Tagesmüdigkeit liegen meist viel tiefer.

Hier erfahren Sie unter anderem, was Sie gegen Tagesmüdigkeit tun können und was die Ursachen von Tagesmüdigkeit sind.

Ein Frage: Fühlen Sie sich mitten am Tag…

  • müde
  • erschöpft
  • niedergeschlagen
  • Schlafen Sie vielleicht sogar mitten am Tag ein?

Das können erste Anzeichen von Tagesmüdigkeit sein. Doch was ist Tagesmüdigkeit überhaupt?

Was ist Tagesmüdigkeit

Müdigkeit ist ein ganz normaler Zustand, mit dem uns der Körper mitteilen möchte, dass er Erholung benötigt.

tagesmüdigkeit stress
Stress, Schichtarbeit & schlechte Nachtruhe sind die häufigsten Auslöser von Tagesmüdigkeit.

Deshalb ist es auch noch nichts Außergewöhnliches, wenn Sie tagsüber mal schlapp fühlen oder gegen das Einschlafen ankämpfen müssen. In solchen Situationen reicht häufig ein kleiner Mittagsschlaf aus, um wieder Energie zu schöpfen.

Anders verhält es sich jedoch, wenn Sie ständig und über einen längeren Zeitraum hinweg unter

leiden.

Allerdings: Können Sie einigen der Punkte zustimmen, ist das noch kein aussagekräftiger Test auf Tagesmüdigkeit, aber es deutet zumindest viel darauf hin.

Anzeichen von Tagesmüdigkeit

Wenn Sie unter Tagesmüdigkeit leiden, fährt der Körper seine Aktivität, die er normal aufrechterhält solange Sie wach sind, herunter.

mittagsschlaf
Ein Mittagsschlaf kann helfen & neue Energie für den Nachmittag bringen – oft lindert er die Anzeichen aber nicht.

Die Aufmerksamkeit sinkt und die Wachheit nimmt ab. Monotone oder einschläfernde Situationen sowie abgedunkelte Räume können dazu führen, dass Sie in einen Sekundenschlaf verfallen oder ganz einschlafen.

Als Ursache der Tagesmüdigkeit können verschiedene Umstände aber auch Erkrankungen in Frage kommen.

Häufige Ursachen der Tagesmüdigkeit

Die Gründe, die zu Tagesmüdigkeit führen sind sehr vielfältig und sehr verschieden.

So wie normale Müdigkeit, kann auch die durch Tagesmüdigkeit seelische und körperliche Ursachen hervorgerufen werden, die gängigsten Beispiele sind hierfür:

Schichtarbeit und Jetlag:

Schichtarbeit und Jetlag führen beide zu einer Verschiebung des gewohnten Schlafrhythmus.

Dies ist häufig die Ursache dafür, dass Sie nicht einschlafen können oder sehr früh aufwachen. Der Körper bekommt so wenig Schla, die innere Uhr ist gestört und Sie sind deshalb auch tagsüber müde.

Hinweis: Hier lesen Sie mehr zu den verschiedenen Schlafphasen – und wie Sie unser Wohlbefinden beeinflussen.

Einschlaf- sowie Durchschlafproblem:

Nicht nur durch Schichtarbeit oder Jetlag können Einschlaf- und Durchschlafprobleme auftreten.

durchschlafprobleme als auslöser für tagesmüdigkeit
Eine zu kurze Schlafdauer in der Nacht raubt dem Körper Energie.

Stress, Sorgen und Ängste sind häufig Ursachen, dass der Kopf abends nicht zur Ruhe kommt und somit das Einschlafen schwerfällt oder Sie in der Nacht wach werden.

Die Folge ist wieder die Tagesmüdigkeit, wodurch der Körper signalisiert, dass er zu wenig Schlaf bekommen hat.

Tipp: Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Schlafqualität mit autogenem Training verbessern können.

Vitaminmangel

Ein Mangel an Vitamin D und Vitamin B12 kann zu Müdigkeit führen (diese Vitamine beeinflussen den Hormonhaushalt unseres Körpers entscheidend).

Auch eine Unterversorgung an Eisen kann eine Blutarmut verursachen.

Durch die Blutarmut entsteht eine Sauerstoffunterversorgung die unter anderem in Müdigkeit äußern kann.

Tipp: Füllen Sie Ihren Vitamin D Haushalt mit viel Bewegung an der Sonne auf. Im Winter eignen sich auch Vitamin D Kapseln.

Schnarchen und Schlafapnoe

Wenn Sie schnarchen, kann es passieren, dass es zu einer Sauerstoffunterversorgung in Ihrem Körper kommt.

  • Setzt die Atmung in der Nacht mehrmals komplett aus, spricht man von Schlafapnoe.
  • Durch diese Aussetzer bzw. der Sauerstoffunterversorgung kommt es zu keinem erholsamen Schlaf in der Nacht.

Die Tagesmüdigkeit kann eine Folge davon sein.

Depressionen, Stress und Angststörungen:

Psychisches Leiden wirkt sich immer auch auf den Geist und den Körper aus.

gestörte schlafphasen

Die Folge kann ein gestörter Nachtschlaf sein, der sich dann wiederum in Tagesmüdigkeit äußert.

Restless-leg-syndrom (Unruhige-Beine-Syndrom):

Bei dieser Krankheit, kommen die Beine, oder manchmal auch die Arme nicht zur Ruhe und es kribbelt oder pocht in den betroffenen Körperteilen.

  • Meistens treten diese Symptome dann ein, wenn Sie sich in Ruhe befinden, also z.B. beim Einschlafen.
  • Zieht es dann in den Beinen oder Armen können Sie nicht einschlafen und Ihnen wird der wertvolle Schlaf geraubt.

Dies kann dann die Ursache für eine starke Tagesmüdigkeit sein.

Narkolepsie

Die Narkolepsie gehört zur Schlafsucht und ihr liegt eine nicht mehr funktionierende Schlaf-Wach-Regulation zu Grunde.

Betroffen sind davon rund 40 000 Menschen in Deutschland. Geprägt ist diese Krankheit von Schlafattacken, die auch zu einem Verlust der Muskelspannung führen können.

Aber auch das Durchschlafen fällt schwer was wieder in der Tagesmüdigkeit endet.

Weitere Ursachen

Wie Sie sehen können, sind die Ursachen für Tagesmüdigkeit sehr unterschiedlich. Oft spielen auch mehrere Gründe gleichzeitig eine Rolle.

schlaftagebuch führen
Ein Schlaftagebuch hilft dabei, die eigenen Schlafgewohnheiten kennen zu lernen.

Falls Sie sich nicht sicher sind, können Sie Ihren Schlaf auch für einige Zeit beobachten.

  • Führen Sie dazu am besten ein Schlaftagebuch, in dem Sie Schlafenszeiten & Ihren Energiehaushalt notieren.
  • Oft reicht das alleine aus, um Muster zu erkennen & Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Kommt die Tagesmüdigkeit beispielsweise immer nach dem Wochenende, kann Alkohol oder spätes Essen vor dem Schlafen der Auslöser sein.

Tritt sie am Tag nach einem Training auf, dann ist vielleicht Sport vor dem Schlafengehen ein Grund dafür.

Wenn Sie die Ursachen kennen, können Sie aktiv dagegen steuern. Es gibt aber auch sonst vieles, was Sie gegen die Tagesmüdigkeit tun können – und wie Sie der Tagesmüdigkeit vorbeugen können.

Was Sie gegen Tagesmüdigkeit tun können

Auch wenn es kein medizinischer Tagesmüdigkeits-Test ist, sollten Sie schauen, welche Ursache für Ihre Tagesmüdigkeit in Betracht kommt um gezielt dagegen vorgehen zu können.

tagesmüdigkeit verhindern
Wenig überraschend: Ein gesunder Lebensstil fördert den Schlaf und senkt das Risiko für Tagesmüdigkeit.

Viele Tipps sollten Sie jedoch auch grundsätzlich beachten, um nachts wieder zu schlafen und so auch die Tagesmüdigkeit in den Griff bekommen.

Routine vor dem Schlafen gehen

Versuchen Sie immer zur gleichen Uhrzeit ins Bett zu gehen (sofern das auch im Rahmen von Schichtarbeit oder andern Begebenheiten möglich ist).

Der Körper wird sich darauf einstellen und das Ein- und Durchschlafen fällt Ihnen leichter.

Vorschläge: Ein Buch lesen, das Handy ganz bewusst abschalten, 10 Minuten meditieren, einen Schlaftee trinken…

Versuchen Sie vor dem zu Bett gehen zur Ruhe zu kommen und sich zu entspannen. Dabei können Yoga oder Meditationsübungen ganz besonders gut helfen.

Ausgewogene Ernährung und viel Trinken

Essen Sie abwechslungsreich und ausgewogen um eine Versorgung mit allen wichtigen Vitaminen und Spurenelementen sicherzustellen.

Ein Schlafritual hilft beim Einschlafen.
Schlafrituale, regelmäßige Einschlafzeiten oder einfach ein wenig Entspannung vor dem Zubettgehen fördern die Qualität des Schlafs.

Zusammen mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr wird Ihr Körper fitter und die Müdigkeit lässt nach.

Schnarch-Apps:

Schnarch Apps fürs Handy helfen das Schnarchen zu reduzieren und in den Griff zu bekommen. So können Sie der Sauerstoffunterversorgung vorbeugen und möglicherweise den Grund für Tagesmüdigkeit beseitigen.

Sport

Treiben Sie regelmäßig Sport, das treibt den Kreislauf an, macht Sie fitter und bekämpft die Müdigkeit.

Schlaf verbessern

Ganz allgemein lohnt es sich, die eigenen Schlafgewohnheiten zu verbessern. Je erholsamer die Nachtruhe, desto seltener sind Sie während des Tages müde.

Tipp: Auf dieser Seite gibt’s zahlreiche Artikel rund ums Thema Besser Schlafen.

Arzt aufsuchen

Haben Sie einige Anzeichen oder eine der aufgeführten Krankheiten bei sich festgestellt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

tagesmüdigkeit arzt
Ein Fachmann kann Sie individuell untersuchen & ernsthafte Krankheiten ausschließen.

(Unabhängig davon können Sie Probleme natürlich auch bei ganz normalen Kontrollbesuchen bei Ihrem Hausarzt ansprechen.)

Kurz: Wenn Sie die Tagesmüdigkeit nicht selbst in den Griff bekommen und über längere Zeiträume unter der Müdigkeit leiden, sollten Sie nicht zögern und zu einem Arzt gehen.

Das wichtigste zusammengefasst:

Tagesmüdigkeit entsteht häufig durch schlechten, unruhigen Schlaf.

Erholt sich der Körper nicht über Nacht, meldet er sich tagsüber und will den Schlaf nachholen.

  • Die Leistungsfähigkeit bricht ein und unter gewissen Umständen schlafen wir in Folge dessen auch mitten am Tag ein.
  • Um etwas gegen die Tagesmüdigkeit zu unternehmen sollten Sie deshalb in erster Linie auf Ihren Schlaf in der Nacht achten.

Die Ursachen der Tagesmüdigkeit liegen häufig genau dort.

Berücksichtigen Sie zusätzlich einen gesunden Lebensstil mit einer gesunden Ernährung, Routine, ausreichend Bewegung und einigen Übungen um den Geist zu befreien und zur Ruhe zu kommen.

So sollten Sie die Tagesmüdigkeit einfach – und günstig –  bekämpfen können.

Zum Abschluss

Ich hoffe, dass dieser Artikel zum Thema Tagesmüdigkeit hilfreich für Sie war.

richtig schlafen gegen tagesmüdigkeit

Gerne können Sie auch noch den anderen Rubriken stöbern und erfahren, mit welchen Maßnahmen Sie Ihren Schlaf verbessern können:

  1. In der Kategorie Schlafzimmer gibt es hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr Schlafzimmer optimal einrichten.
  2. In der nächsten Rubrik finden Sie mehr Informationen zu häufigen Schlafproblemen & Schlafstörungen.
  3. Aktuelle Untersuchungen erklären wir (für alle verständlich) in der Kategorie zu Schlafforschung.

Ihren Schlaf können Sie bereits mit wenigen Maßnahmen deutlich verbessern. Neben Gewohnheiten wie einem Schlafritual können Sie natürlich auch auf die richtige Umgebung setzen.

Ein passendes (günstiges) Kopfkissen entspannt beispielsweise die Wirbesäule und fördert so erhohlsamen Schlaf.

Tipp: Je nach Schlafposition sind unterschiedliche Varianten empfehlenswert. Mehr dazu lesen Sie hier: Kopfkissen im Test.

Viel Spaß beim Stöbern!