Warum Sie Ihr Handy aus dem Schlafzimmer verbannen sollten

Wer das Smartphone mit ins Bett nimmt, schläft ungesünder. Nicht nur das blaue Licht des Displays, sondern auch immer neue Nachrichten stören die Nachtruhe.

Sie kennen das sicher:

Eigentlich wollten Sie nur noch schnell einen Artikel oder die Nachricht eines Bekannten auf dem Smartphone oder lesen – und plötzlich ist es wieder weit nach Mitternacht.

  • Laut neuesten Studien leiden Handybenutzer – also vor allem Kinder & Jugendliche – immer öfter an Schlafmangel.
  • Schuld daran ist nicht nur die nie endende Informationsflut, sondern auch das blaue Licht der Computerdisplays.

Wenn Sie Ihr Smartphone als Wecker benutzen, dann ist das nicht nur praktisch, sondern könnte auch Ihren Schlaf negativ beeinflussen.

Falls Sie sich nach dem Aufstehen regelmäßig müde & kraftlos fühlen, dann sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Handysucht gefährdet schlafen
Immer neue Nachrichten & nie endenwollende News stören den Schlaf.

So halten uns die Smartphones wach

LED-Displays enthalten einen größeren Blaulichtanteil als das Tageslicht. Das unterdrückt die Freisetzung von Melatonin.

  • Der Körper schüttet dieses Schlafhormon am Abend aus, um den Körper „herunterzufahren“.
  • Wir selbst erleben die Effekte spürbar: wir fühlen uns müde & schlafen schneller ein.

Das körpereigene Melatonin wird deshalb auch als Schlafmittel eingesetzt – etwa um Jet-Lags beim Fliegen zu verhindern.

Infobox: Innere Uhr

Unser Schlafrhythmus wird stark von Licht beeinflusst. Tageslicht mit hohem Blauanteil hält uns wach, während rötliches Licht (wie beim Sonnenuntergang) oder Dunkelheit die Ausschüttung von Schlafhormonen fördern.

Das blaue Licht der Smartphones verhindert das Einschlafen

Beim Starren aufs Handydisplays, Computerbildschirme oder E-Books reagiert der Körper so, als wäre es noch mitten am Tag.

Er schüttet weniger Schlafhormone aus & wir bleiben länger wach. Der Schlafrhythmus gerät durcheinander, weshalb wir uns am nächsten Morgen immer noch müde fühlen.

blaulicht schlaf
Blaues Licht bringt den Hormonhaushalt unseres Körpers aus dem Gleichgewicht.

Langfristig kann der Körper sogar verlernen, gesund zu schlafen. Unregelmäßige Einschlafzeiten & fehlendes Melatonin können zu ernsthaften Schlafstörungen führen.

Filtern Sie blaues Licht & verbessern Sie Ihre Nachtruhe

Eine effektive Möglichkeit stellt das Blockieren von blauem Licht dar. Heutzutage gibt es zahlreiche Apps, die den Blaulichtanteil in Handys reduzieren.

  • Auch am heimischen Computer können Sie abends für augenschonenderes Arbeiten sorgen, z.B. mit dem Programm lux.
  • In den neuesten Versionen von Windows, Android & OSX sind diese Blaulichtfilter sogar standardmäßig dabei.

Falls Sie also am Abend also regelmäßig auf elektronischen Displays lesen, dann sollten Sie unbedingt für mehr Rotlicht sorgen.

Forscher der Harvard-Universität empfehlen, blaues Licht bis zu 3 Stunden vor dem Einschlafen zu vermeiden.

Allerdings: Oft reicht das nicht aus

Smartphones halten uns nicht nur mit blauen Lichtstrahlen wach, sondern auch mit aufregende Neuigkeiten, Nachrichten von Freunden oder diesem einen lustigen Katzenvideo, das Sie unbedingt noch vor dem Schlafengehen ansehen wollen.

  • Dieser nie endende Strom an Information ist nicht nur wahnsinnig interessant, sondern verzögert auch das Einschlafen.
  • Benachrichtigungen oder Vibrationen stimulieren unseren Körper und versetzen ihn in Alarmzustand – Sie könnten ja etwas verpassen.

Und seien wir ehrlich: Auf das Smartphone zu verzichten ist für viele schwieriger, als eine App gegen zu viel Blaulicht herunterzuladen.

Falls Sie aber unter Schlafproblemen leiden – z.B. spätes Einschlafen oder Antriebslosigkeit am Morgen – dann kann das auch an zu vielen elektronischen Geräten im Schlafzimmer liegen.

smartphones verursachen Schlafmangel
Smartphones sind einer der häufigsten Gründe für Schlafmangel. Besonders bei jungen Menschen.

Smartphone-Fasten im Schlafzimmer

Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen, das Handy gar nicht mehr in Schlafzimmer mitzunehmen.

  • Falls es auf dem Nachttisch liegt, dann ist die Verlockung zu groß, nur noch schnell 1 Nachricht zu schreiben.
  • Auch zahlreiche Eltern erlauben das Handy nur tagsüber – und setzen bewusst Grenzen für den Gebrauch.

Studien haben nämlich gezeigt, dass der Schlaf von Kindern ganz besonders unter der Flut an elektronischen Geräten leidet.

fernseher & computer beeinflussen den schlaf
Auch andere Geräte wie Computer oder Fernseher im Schlafzimmer halten uns wach.

Das kann sogar so weit gehen, dass Kinder bei zu viel Fernsehen & Handynutzung gar keinen normalen Schlafrhythmus mehr entwickeln können.

Zu wenig Schlaf ist einer der häufigsten Auslöser für Krankheiten & Konzentrationsschwächen.

Probieren Sie es aus: Die Vorteile sind spürbar

Selbst wenn sie persönlich noch keine schweren Schlafstörungen haben und nur gelegentlich etwas mehr Schlaf nötig hätten, kann sich ein nächtlicher Verzicht auf das Smartphone lohnen.

  • Wie viel Zeit verbringen Sie mit dem Lesen von Newsseiten & Facebook, die Sie lieber in ein gutes Buch stecken wollten?
  • Haben Sie nicht auch oft das Gefühl, sich zu wenig Zeit für ein wenig Entspannung oder Bettgespräche mit Ihrem Partner zu nehmen?
  • Können Sie manchmal nur schwer abschalten, weil Sie Alltags- & Arbeitsprobleme mit ins Bett nehmen und immer verfügbar sind?

Zur Lösung dieser Probleme kann es helfen, wenn Sie etwas Zeit für sich beanspruchen.

Ersetzen Sie das Lesen am Smartphone mit Ihrem ganz persönlichen Schlafritual

Lassen Sie das Handy draußen liegen und beginnen Sie stattdessen mit einer Routine, welche Ihren Körper auf das Zubettgehen vorbereitet.

Ein solches Schlafritual ist eines der effektivsten Mittel für besseren Schlaf und kann fast alles sein:

  • Entspannungsübungen: 10 Minuten Meditation (oder einfach nur entspanntes Liegen im Bett) vertreiben Sorgen & steigern das Wohlbefinden.
  • Journal oder Tagebuch: Halten Sie Ihre Gedanken & Erlebnisse des vergangenen Tags fest. Schreiben Sie alles nieder, um es nicht im Kopf zu behalten.
  • Yoga & leichte Dehnung: 5 Minuten entspanntes Dehnen schließen den Tag ab und beugen schmerzhaften Verspannungen während des Schlafens vor.
  • Den nächsten Tag vorbereiten: Richten Sie passende Kleidung her oder schreiben Sie sich die wichtigsten Ziele für den nächsten Tag zusammen.

Beginnen Sie am besten mit 1 einzigen Sache. Im Laufe der Zeit können Sie ihre Schlafroutine ganz nach ihren persönlichen Bedürfnissen erweitern.

P.S.: Hier gibt’s das wichtigste Hilfsmittel fürs Schlafen ohne Smartphone

Überzeugte Smartphone-Anhänger werden sich wahrscheinlich fragen, wie sie denn ohne Handyalarm aus dem Bett kommen.

Ganz einfach: In grauer Vorzeit (vielleicht können Sie sich noch daran erinnern) musste die Menschheit auf einfachere Aufwachhelfer vertrauen.

Und es gibt sie noch immer.

Falls Sie sich also vornehmen, ab sofort besser zu schlafen & das Handy aus dem Schlafzimmer zu verbannen, dann nützen Sie den heutigen Tag am besten, um sich einen passenden Wecker zu kaufen.