Mittel gegen Schnarchen – was können Sie selbst tun?

Hier gibt's die besten Mittel gegen Schnarchen. Erfahren Sie, was Sie selbst gegen lautes Schnarchen tun können - von günstigen Hausmitteln bis hin zu besseren Angwohnheiten, die störende Geräusche verhindern.

Schnarchen ist unangenehm, ganz egal ob Sie selber schnarchen oder einen Partner haben, der im selben Bett liegt und schnarcht.

Eine gesunde Nachtruhe ist wesentlich für das körperliche Wohlbefinden, deshalb sollten Sie etwas unternehmen:

  • Sowohl wenn Sie nur gelegentlich schnarchen…
  • …als auch, wenn Sie bereits unter chronischem Schnarchen leiden.

Neben medizinischen Eingriffen für die schwierigsten Fälle gibt es auch viele günstigen Hilfen und Hausmittel, die Ihnen dabei helfen können, Ihr Schnarchen zu lindern.

Im Folgenden finden Sie eine ausführliche Liste mit allen gängigen Mitteln gegen das Schnarchen.

Wie Sie sehen, ist die Liste der Mittel ebenso umfangreich wie die möglichen Ursachen des Schnarchens. Ich hoffe, dass Sie im Verlauf des Artikels Antworten auf alle Ihre Fragen finden.

günstige mittel gegen schnarchen
In vielen Fällen reichen günstige Mittel & ein paar einfache Verhaltensänderungen aus, um das Schnarchen deutlich abzuschwächen.

Einleitung: Ursache und Wirkung des Schnarchens

Bevor ich damit beginne, Ihnen die unterschiedlichen Mittel gegen das Schnarchen vorzustellen, möchte ich nur kurz auf die Ursachen des Schnarchens eingehen.

  • Viele Arten des Schnarchens hängen mit der Atmung zusammen, andere mit der Position des Schlafenden.
  • Manchmal sind auch Verformungen im Rachenbereich oder gesundheitliche Gründe Auslöser für das Schnarchen.

Bevor Sie also damit beginnen, Mittel gegen das Schnarchen auszuprobieren, versuchen Sie zu erkunden, welcher Schnarchtyp Sie sind.

Viele Details und praktische Hilfe gibt Ihnen dabei der Hauptartikel Alles, was Sie übers Schnarchen wissen sollten auf dieser Seite.

Anti-Schnarch Produkte

Längst hat die Industrie den großen Markt der Schnarcher für sich entdeckt. Wenn Sie in einer Suchmaschine im Internet nach „Was hilft gegen Schnarchen” suchen, werden Sie fast automatisch zu speziellen Produktseiten weitergeleitet.

Hinweis: Da die Liste der Produkte gegen das Schnarchen sehr umfangreich ist, werde ich Ihnen in einem separaten Artikel ganz gezielt und detailliert viele der besten Anti-Schnarch Produkte vorstellen.

Produkte für eine bessere Atmung

Die Palette der Produkte ist dabei ebenso vielseitig wie unübersichtlich. Viele versuchen zum Beispiel, die Atmung während des Schlafes zu beeinflussen.

Aber, könnten Sie aus dem Stehgreif sagen, ob für Sie ein Nasenspreizer oder eine Anti-Schnarchschiene das effektivere Mittel gegen das Schnarchen sind?

Produkte für eine bessere Schlafposition

Neben Produkten, die sich auf Ihre Atmung auswirken, gibt es auch solche, die eine bessere Schlafposition bewirken sollen.

seite schlafen position
In der Seitenlage ist vor allem die Höhe des Kissens entscheidend.

Spezielle Kissen oder Artikel, die das Schlafen auf der Seite fördern sollen, sind dabei die gängigsten Varianten.

Tipp: In diesem Artikel zu Seitenschläferkissen erfahren Sie alles wichtige & Empfehlungen zu den besten Modellen.

Elektronische Anti-Schnarch Produkte

Immer beliebter sind auch elektronische Hilfsmittel gegen das Schnarchen.

Von Schnarch Apps für das Handy oder Tablett, bis hin zu speziellen Weckern und Lampen, die Ihr Schnarchen bemerken und darauf reagieren, können Sie viele neue Produkte finden.

Hinweis: Hier finden Sie einen Überblick über die besten Schnarch-Apps, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Routinen ändern und Schnarchen verhindern

Bevor Sie jedoch beginnen, sich kostspielige Produkte zu bestellen, sollten Sie auch einmal darüber nachdenken, welche Routinen Sie haben und wie Sie diese ändern können, um etwas gegen das Schnarchen zu tun.

Um schlechte Angewohnheiten und sich wiederholende Ereignisse besser unter Kontrolle zu bringen, empfehle ich Ihnen, ein Schnarch-Tagebuch anzulegen.

Das müssen Sie nicht mal monatelang durchziehen – meist reichen schon wenige Wochen aus, um Muster zu erkennen & mehr über das eigene Schnarchen herauszufinden.

Wie Ihnen ein Schnarch-Tagebuch helfen kann

Legen Sie sich ein Schreibheft neben das Bett und machen Sie sich vor dem Einschlafen und/oder nach dem Aufwachen Notizen.

schlaftagebuch führen
Ein Schnarchtagebuch hilft dabei, die eigenen Schlafgewohnheiten kennen zu lernen (und Gewohnheiten abzulegen, die zu Schnarchen führen).

Halten Sie darin folgende Daten fest:

Die so gesammelten Daten helfen Ihnen dabei, Ihr Schnarchen besser einstufen zu können. Außerdem finden Sie hier unter Umständen einige interessante Übereinstimmungen.

Manchmal sind es zum Beispiel alkoholische Getränke, Tabak oder bestimmte Lebensmittel, die Schnarchen provozieren können. Manchmal ist die Schlafposition dagegen der entscheidende Schnarchfaktor.

Tipp: Das eigene Schnarchen bekommen wir vielfach nicht mit – fragen Sie morgens am besten Ihren Partner nach dem Geräuschpegel der letzten Nacht.

Einfache Anti-Schnarch Mittel, um die Nasenatmung zu verbessern

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Atmung Ihr Schnarchen verursacht, gibt es einige einfache Mittel die Ihnen helfen, Ihre Atmung zu verbessern.

Mundatmung gefährlich
Nicht nur Babys schlafen mit offenem Mund, sondern auch viele Erwachsene – für die bringt es einige Gesunheitsnachteile.

Hier eine Übersicht:

  1. Nasenpflaster anlegen. Dies öffnet die Nasenflügel und hilft bei der Nasenatmung
  2. Menthol-Creme benutzen: Die ätherischen Dämpfe erleichtern die Atmung durch Mund und Nase
  3. Vor dem Schlafen die Nase kräftig putzen (entfernt Nasensekret, welches die Nase verstopfen kann)

Tipp: Sie können diese Schritte auch zu Ihrem ganz persönlichen Einschlafritual machen.

Trinken Sie beispielsweise eine Tasse Schlaftee (die Dämpfe lockern Schleim & wirken befreiend), lassen den vergangenen Tag noch einmal Reve passieren und cremen Sie danach die Nase sanft ein.

Weniger Mundatmung kann Schnarchen stoppen

Generell kommt es häufiger zu Schnarchen, wenn Sie durch den Mund anstatt durch die Nase atmen.

  • Das Einatmen kann Gewebe im Rachen vibrieren lassen, was dann zu unangenehmen Schnarchgeräuschen führt.
  • Außerdem kann der Mund austrocknen & zu Zahnproblemen führen (Kariesbakterien breiten sich dadurch viel schneller aus).

Ein einfaches Mittel um zu verhindern, dass sich Ihr Mund während des Schlafens ungewollt öffnet, ist ein lockeres Stirnband.

Dieses können Sie so platzieren, dass der Mund geschlossen bleibt. Probieren Sie einfach einmal aus, ob Ihnen dieses Mittel hilft, um Ihr Schnarchen zu reduzieren.

Damit diese Methode funktioniert muss das Stirnband elastisch sein und über einen ausreichenden Gummizug verfügen, um bei einer angenehmen Position das Öffnen des Mundes zu verhindern.

Hinweis: Bleibt das Problem bestehen, dann wenden Sie sich immer an einen Facharzt. Hier gibt’s mehr Infos zur Mundatmung.

Die Schlafposition zu verändern kann gegen Schnarchen helfen

Wenn Sie feststellen, dass Sie nur dann Schnarchen, wenn Sie auf dem Rücken schlafen, versuchen Sie Ihre Schlafposition zu verändern.

schlafpositionen schnarchen
Probieren Sie verschiedene Schlafpositionen aus, um diejenige zu finden, die Schnarchen reduziert (meist ist das auf der Seite).
  • Dies scheint anfangs etwas schwierig, da der Körper automatisch im Schlaf seine gewohnte Position sucht.
  • Aber mit etwas Geduld & (speziellen Kopfkissen & Nackenrollen) ist es durchaus möglich, die Schlafgewohnheiten zu ändern.

Fakt: Beim Schlafen auf dem Rücken ist oft die Zunge für die Schnarchgeräusche verantwortlich. Sie blockiert die Atemwege und kann sogar eine gesundheitsgefährdende Schlafapnoe provozieren.

  • Gruppieren Sie die Kissen so in Ihrem Bett, dass Ihr Körper sanft zur Seitenlage gedrängt wird.
  • Dies beeinflusst gleichzeitig die Position Ihrer Zunge in Ihrer Mundhöhle. Notieren Sie in Ihrem Schnarch-Tagebuch die Resultate.

Wenn Sie bereits ein Schnarchtagebuch angelegt haben und mehr über Ihr Schnarchverhalten wissen, können Sie auch versuchen, einige traditionelle Hausmittel gegen das Schnarchen anzuwenden.

Hausmittel gegen Schnarchen

Viele der hier beschriebenen Mittel sind ebenso effektiv wie gekaufte Produkte. Es kann also auf gar keinen Fall schaden, sie einmal auszuprobieren.

schnarchen hilfe

Aber: Bei chronischem Schnarchen lohnt sich auch ein Besuch beim HNO-Arzt. Dieser kann auch ernsthafte gesundheitliche Probleme diagnostizieren (bzw. ausschließen).

Ätherische Öle

Ätherische Öle helfen dabei, den Mund vor dem Austrocknen zu schützen und so Atemprobleme beim Schlafen zu vermeiden. Sie haben eine pflanzliche Basis und es gibt unterschiedliche Anwendungsmethoden.

Die häufigsten sind:

  • Gurgeln
  • Tinktur
  • Verdampfung

Um ätherische Öle selber herzustellen, benötigen Sie lediglich ein Öl als Basis, zum Beispiel Olivenöl, sowie einige Kräuter oder Pflanzen, die den wohltuenden Geruch beisteuern.

öle gegen schnarchen
Ätherische Öle befreien die Nase & mindern Schnarchlaute.

Typisch sind zum Beispiel Eukalyptus, Fichtennadel oder Salbei. Die Kräuter werden vor der Verwendung über mehrere Tage in Öl eingelegt.

Tipp: Natürlich können Sie auch den leichteren Weg wählen und fertige ätherische Öle kaufen.

Inhalieren mit Wasserdampf

Um sowohl Nase als auch Rachen mit Feuchtigkeit zu versorgen, können Sie vor dem Schlafen Wasserdampf inhalieren.

Kochen Sie Wasser auf und atmen Sie anschließend die Dämpfe ein. Am besten geht dass, wenn Sie noch ein Tuch über den Wasserbehälter und Ihren Kopf ausbreiten.

Das Inhalieren hilft gegen eine verstopfte Nase und irritierte Schleimhäute und kann so klassische Ursachen für Schnarchen verhindern.

Beruhigungstee trinken

Oft hilft es schon, vor dem Zubettgehen eine Tasse Kräutertee zu trinken. Dieser wärmt den Rachen und befeuchtet die Schleimhäute.

schlaftee zum einschlafen
Tee ist nicht nur gesund, sondern wirkt auch gegen lautes Schnarchen.

Zusätzlich wirken die Inhaltsstoffe des Tees beruhigend. Besonders empfehlenswert gegen Schnarchen sind Pfefferminz-, Salbei- oder Kamillentee.

Hinweis: Hier lesen Sie mehr zu den Vorteilen von Schlaftees.

Zwiebelhälften neben dem Bett

Schneiden Sie zwei Zwiebeln in der Mitte durch und legen Sie diese auf einen Teller neben Ihr Bett. Die Dämpfe, die von der Zwiebel ausströmen, besänftigen Nase und Rachen.

Dieses alte Hausmittel wird ebenfalls bei Husten erfolgreich angewandt, ist aber auch beim Schnarchen überaus effizient.

Medizinische Eingriffe, die das Schnarchen beenden

Manchmal helfen aber alle Hausmittel nicht gegen chronisches Schnarchen. Dann wird oft eine professionelle Behandlung nötig.

Um Ihnen gleich die größte Sorge zu nehmen: nur in den wenigsten Fällen liegt beim Schnarchen eine ernsthafte Erkrankung vor, die ein Arzt medizinisch behandeln muss.

schnarchen arzt
Keine Angst vorm Arztbesuch. Ist der Grund für das Schnarchen anatomischer Natur, dann kann Ihr Hausarzt am besten helfen.

Und Operationen sind nur bei schwerwiegenden Verformungen notwendig.

Chronisches Schnarchen sollte der Hausarzt abklären

Wenn Ihr Schnarchen chronisch ist und auch die einfachen Hilfsmittel keine Linderung bieten, suchen Sie Ihren Hausarzt auf und lassen Sie sich untersuchen und beraten.

Wenn der Befund des Arztes eine Erkrankung feststellt, ist ein medizinischer Eingriff notwendig.

Dieser wird von einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt vorgenommen. Mittlerweile sind fast alle Operationen Routinevorgänge, die keinerlei Gefahr bergen.

Die häufigsten operative Eingriffe gegen Schnarchen sind:

Operation der Nasenscheidewand beseitigt Schnarchen

Wenn der HNO-Arzt eine Beeinträchtigung der Nasenscheidewand feststellt hilft eine kleine Operation, um diese zu begradigen und damit das Schnarchproblem zu beseitigen. Gleichzeitig wird auch die Atmung durch die Nase deutlich verbessert.

Operation des Gaumenbodens zur Schnarchlinderung

Wenn weiches Gewebe im Gaumen für Ihr Schnarchen verantwortlich ist, wird dieses durch eine Gaumenbodenstraffung beseitig. Dabei wird nicht wirklich gestrafft, sondern überschüssiges weiches Gewebe operativ entfernt.

Operation der Mandeln gegen Schnarchen

In manchen Fällen kann auch die Entfernung der Mandeln das Schnarchen beseitigen. Insbesondere wenn diese ausgesprochen groß oder häufig entzündet sind, können Sie sich negativ auf die Atmung auswirken.

Korrektur der Kieferstellung kann Schnarchen beseitigen

In ganz seltenen Fällen ist auch eine Fehlstellung des Kiefers für das Schnarchen verantwortlich. In diesem Fall versucht der Arzt, den Kiefer in eine bessere Stellung zu versetzen, um das Schnarchproblem zu beheben.

Fazit: Operationen sind bei Schnarchen nur ganz selten notwendig und die meisten kann ein Arzt ambulant durchführen, oder sie sind mit einem eher kurzen Krankenhausaufenthalt verbunden.

Fazit: Was ist das beste Mittel gegen Schnarchen?

Wie Sie im Verlauf dieses Artikels lesen konnten, gibt es kein Patentrezept gegen das Schnarchen.

Die Mittel, die Sie anwenden können um Ihr Schnarchen zu lindern, sind ebenso vielseitig wie die Ursachen für das Schnarchen.

den eigenen schlaf verbessern

Je nachdem wie schwerwiegend Ihr Schnarchproblem ist würde ich Ihnen immer zuerst empfehlen, einige der klassischen Hausmittel auszuprobieren und zu versuchen, Ihre Routinen zu verändern.

Dies sind einfache Schritte die nichts kosten und schon sehr oft für Abhilfe sorgen.

Weitere Tipps für besseren Schlaf

Gerne können Sie auch noch weiter auf dieser Seite stöbern und auch sich selbst etwas Gutes tun.

  • Möglicherweise wollen Sie mehr darüber erfahren, was Sie bei der Auswahl eines gemütlichen Kissen beachten sollten.
  • Oder Sie wollen einfach nur herausfinden, wie Sie besser schlafen und sich einige Stunden der Ruhe gönnen
  • Möglicherweise leiden sie aber viele deutsche unter verschiedenen Schlafstörungen, die das Wohlbefinden drücken.
  • Nicht zuletzt ist es auch sinnvoll, über aktuelle Erkenntnisse der Schlafforschung Bescheid zu wissen & in der Praxis anzuwenden.

Springen Sie einfach zu dem Punkt, der Ihnen am interessantesten erscheint und beginnen Sie noch heute damit, für mehr Lebensqualität zu sorgen.

Wenn all dies nicht hilft, können Sie in diesem Beitrag lesen, welche Produkte gegen das Schnarchen es gibt. Wenn Ihr Schnarchen chronisch ist, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen und sich entsprechend der Diagnose behandeln lassen.