Die ideale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Neben der richtigen Matratze und einer angenehmen Atmosphäre spielt auch das richtige Raumklima eine wichtige Rolle für einen möglichst erholsamen Schlaf.

Durchschnittlich verbringen wir jede Nacht 6 bis 10 Stunden im Schlafzimmer.

  • Die Luftfeuchtigkeit ist dabei ein wichtiger Punkt um qualitativ hochwertigen Schlaf mit einer optimalen Schlafdauer zu erleben.
  • Da die Luftfeuchtigkeit sich je nach Jahreszeit ändert, ist es notwendig einige Maßnahmen zu ergreifen, damit die Werte im idealen Bereich bleiben.

Mit ein paar einfachen Schritten ist für gutes Raumklima im Schlafzimmer rund um das Jahr gesorgt, so dass einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Weg steht.

Ideale Bedingungen für besseren Schlaf

Nur bei optimaler Luftfeuchtigkeit und angenehmen Raumtemperaturen ist ein wohltuender Schlaf möglich. Außerdem kann sich zu hohe Luftfeuchtigkeit gesundheitsschädigend auswirken.

Die ideale Temperatur

Für den Schlafraum ist eine Temperatur zwischen 16 und 18 Grad Celsius empfehlenswert.

Bei noch höherer Temperaturen entsteht eine verminderte Sauerstoffaufnahme.

Bei zu niedrigen Temperaturen wird es hingegegen schwieriger einzuschlafen, da die Kälte die Müdigkeit hemmt & und wir schwerer zur Rast kommen.

Die ideale Luftfeuchtigkeit

Die idealen Werte für die Luftfeuchtigkeit wiederrum liegen zwischen 40 und 60 %. In dieser Spanne lässt es sich gut schlafen.

ideale Luftfeuchtigkeit
Das ideale Raumklima (Luftfeuchtigkeit & Temperatur) fördert gesunden Schlaf & mindert negative Folgen für die Gesundheit.

Symptome – Das kann bei falschem Raumklima passieren

Wenn die Luftfeuchtigkeit nicht innerhalb der empfohlenen Spanne liegt, führt das nicht nur zu einer gestörten Bettruhe, sondern kann auch gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen.

  • Bei zu trockener Luft können Juckreiz in den Augen, Verspannungen in der Muskulatur, Erkältungen, Allergien usw. die Folge sein.
  • Ist die Luft zu feucht, kann dies zu einem unruhigen Schlaf, Antrieblosigkeit, Konzentrationsstörungen und Schlafmangel führen.
  •  Unser Körper leidet auch darunter, weil durch übermäßiges Schwitzen die Temperatur des Körpers nicht reguliert werden kann:

Außerdem entwickelt sich mit der Zeit Schimmel, der ein Auslöser für Allergien und andere Krankheiten sein kann.

Wenn also der maximale Wert für die Luftfeuchtigkeit überschritten wird, sollten sofort Maßnahmen ergriffen werden, damit die Spanne im Schlafzimmer entsprechend sinkt.

Damit die idealen Werte eingehalten werden können, ist eine Messung unumgänglich. Mit einem Hygrometer lässt sich die Luftfeuchtigkeit hervorragend messen.

Das sollten Sie beim Messen beachten:

  • Durch die Atemluft und das nächtliche Schwitzen erhöht sich die Luftfeuchtigkeit während des Schlafes automatisch. Diese Feuchtigkeit lässt sich am besten durch Lüften regulieren.
  • Damit die idealen Messwerte bei der Luftfeuchtigkeit beibehalten werden können, sollte immer mal wieder das Raumklima überprüft werden. Am besten vor dem Schlafengehen und nach dem Aufwachen.
  • Sollte der Feuchtigkeitswert am Abend bereits grenzwertig sein, dann wird sich das Raumklima durchs Atmen während der Nacht noch weiter verschlimmern.

Haben Sie die genaue Luftfeuchtigkeit bestimmt, dann können Sie die richtigen Schritte setzen:

Optimale Luftfeuchtigkeit zu jeder Jahreszeit

Da die Temperaturen je nach Jahreszeit nicht konstant bleiben, ist es notwendig immer wieder entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, damit im Schlafzimmer die gewünschte Luftfeuchtigkeit erhalten bleibt.

pflanzen regulieren Luft
Zimmerpflanzen sehen nicht nur schön aus, sondern verbessern auch die Luftqualität.

Im Sommer ist die Luft feuchter

Im Sommer steigen nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Luftfeuchtigkeit. So können im Sommer Werte bis zu 70% erreicht werden, die einen wohltuenden Schlaf schier unmöglich machen.

Da der Körper bei höheren Temperaturen mehr schwitzt, wird Ihr Schlaf häufig unterbrochen & der Körper kann sich nicht ausreichend regenerieren.

An erholsames Schlafen ist nicht mehr zu denken.

Tipps für den Sommer:

  • Bei sommerlicher Hitze sollten Sie erst lüften, wenn es draußen kühler ist, etwa in den Morgenstunden oder abends.
  • Nach dem ausgiebigen Lüften achten Sie bitte darauf,das Fenster wieder völlig zu schließ Somit bleibt die folgende Schwüle draußen.
  • Falls notwendig kann auch über Nacht das Fenster gekippt bleiben, so dass immer genügend frische Luft in den Raum gelangt.

Tipps für den Winter:

Im Winter wendet sich das Blatt – die Temperaturen sinken (und mit ihr die Raumfeuchtigkeit, denn das ständige Heizen der Räumlichkeiten verringert die Luftfeuchtigkeit).

Aufgrund der verringerten Luftfeuchtigkeit kann es zu erhöhten, trockenen Schleimhautreaktionen, häufigem Schnupfen oder geröteten Augen kommen.

  • Ein hochwertiger Luftbefeuchter ist ideal um die Feuchtigkeit zu regulieren. Auch eine Pflanze kann hierbei bereits Abhilfe verschaffen.
  • Schalten Sie die Heizung etwas runter und benutzen Sie lieber eine dickere Decke, damit die Luftfeuchtigkeit nicht zu sehr runtergeht.
  • Niedrige Temperaturen erschweren das Einschlafen. Damit der Schlaf während der Nacht nicht unterbrochen wird -weil es Ihnen einfach zu kühl ist – halten Sie die Temperatur am besten zwischen 16 bis 18.

    luftfeuchtigkeit winter
    Im Winter sinkt die Luftfeuchtigkeit – regelmäßiges Lüften (und wenn möglich Befeuchten) ist daher Pflicht.

Allgemeine Tipps, um die Luftfeuchtigkeit anzupassen

Unabhängig von der Jahreszeit können Sie die Feuchtigkeit im Schlafzimmer auch noch auf andere Weise beeinflussen. Hier finden Sie eine Liste von hilfreichen Maßnahmen, um die Luftfeuchtigkeit zu senken bzw. zu erhöhen.

Luftfeuchtigkeit einfach und effektiv senken

Falls die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, leidet nicht nur unser Schlaf und folglich unser Körper darunter, weil durch übermäßiges Schwitzen die Temperatur des Körpers nicht reguliert werden kann:

  • Durch das passende Lüften und richtiges Wärmen der Räume ist es möglich, die Luftfeuchtigkeit gekonnt auszubalancieren (ist die Feuchtigkeit im Winter zu hoch, brauchen Sie einfach nur die Heizung etwas aufzudrehen).
  • Die Werte der Luftfeuchte sollten zu verschiedenen Zeiten immer wieder gemessen werden. Das Messen der Luftfeuchtigkeit sollte nicht nur abends, sondern auch morgens erfolgen.
  • Altbewährte Hausmittel sorgen ebenfalls für weniger Luftfeuchtigkeit: Salz ist ein saugt im Raum Feuchtigkeit ein. Einfach etwas Salz in Behälter füllen und diese im Schlafzimmer an verschiedenen Stellen platzieren.
  • Je nach Jahreszeit sollten Sie entsprechend lüften, damit genügend Luftaustauch erfolgt. Deshalb sollten die Fenster nicht nur gekippt, sondern komplett & ausgiebig geöffnet werden. Durchzug ist ebenSfall hilfreich, damit ein Luftaustausch erfolgt.
  • Luftentfeuchter stellen eine gute Investition dar, um die Feuchtigkeit im Raum dauerhaft zu senken oder einheitlich zu halten.

Luftfeuchtigkeit erhöhen und gesund schlafen

Sollte die Luftfeuchtigkeit unter dem Mindestwert von 40% liegen, ist es wichtig einzugreifen – um erholsamer zu schlafen und langfristig körperliche Schäden sowie Schlafstörungen zu vermeiden.

  • Ergiebiges Lüften bei feuchter Außenluft ist ein effektive Möglichkeit, um die Raumfeuchtigkeit zu erhöhen. Regelmäßiges Lüften ermöglicht es außerdem, die Feuchtigkeit in der Luft auf konstantem Level zu halten.
  • Mehrmals täglich zu lüften wirkt sich außerdem positiv auf das Raumklima aus, es sorgt für eine sauerstoffreiche Umgebung in Ihrer Wohnung.
  • Pflanzen befeuchten ebenfalls die Luft und sorgen in der Wohnung für mehr Luftfeuchtigkeit.
  • Nasse Tücher auf einer Heizung sorgen für höhere Luftfeuchtigkeit in den Räumen. Eine weitere Möglichkeit sind Wasserschälchen – stellen Sie diese einfach im Schlafzimmer hin.
  • Bei ständig niedriger Luftfeuchtigkeit, empfiehlt sich ein Luftbefeuchter.

Schlafen Sie besser

Auf dieser Seite finden Sie viele hilfreiche Tipps, um die Qualität Ihres Schlafes zu verbessern. Von allgemeinen Ratgebern besseres Schlaf über Hilfestellungen bei verschiedenen Schlafstörungen bis hin zu aktuellen Ergebnissen der Schlafforschung.

Springen Sie einfach zu dem Thema, dass Sie am meisten interessiert.

Tipp: Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Schlafzimmer für möglichst gesunden Schlaf einrichten.