Kaufratgeber: So finden Sie das passende Kissen Ihr Baby & Kleinkind

Alles wichtige zur Auswahl des richtigen Babykissen. Wann so eine spezielle Varianten überhaupt Sinn macht und was Sie beim Kauf unbedingt beachten müssen. Mit 5 Empfehlungen.

Babys und Kleinkinder brauchen viel Schlaf. Als Elternteil wünschen Sie sich natürlich, dass Ihr Kind so bequem wie möglich ruht.

Dabei taucht immer wieder die Frage auf:

  • Benötigt mein Baby ein spezielles Kopfkissen, um gut schlafen zu können?
  • Wenn ja, ab wann ist ein Babykissen zu empfehlen?
  • Und welche Art von Kissen ist die passende?

In diesem umfangreichen Ratgeber versuche ich alle diese Fragen (und noch viele mehr) zu beantworten.

Sie können die untenstehenden Links benutzen, um zu einem bestimmten Abschnitt zu springen oder sich den Ratgeber ganz durchlesen – er ist vollgepackt mit hilfreichen Informationen.

Schneller Überblick: Die 5 besten Babykissen-Empfehlungen:

Und hier geht’s weiter mit dem Kaufratgeber und allen Dingen, die Sie bei der Auswahl eines Babykissens beachten sollten.

Ist ein spezielles Kopfkissen für Babys & Kleinkinder sinnvoll?

Ein gesundes Baby braucht anfangs kein Kopfkissen.

Aber sobald Ihr Kind beginnt, sich selbstständig zu drehen und zu bewegen, ist ein Kissen sinnvoll.

einschlafhilfe baby kind
Junge Babys schlafen auch ohne Kissen ganz prima.

Spätestens dann sollte Sie über eine geeignete Schlafhilfe nachdenken, denn:

Ihr Kleines kann dadurch nachts besser schlafen und in dieser wichtigen Entwicklungsphase gleicht ein passendes Kissen sogar leichte Kopfverformungen aus.

Aber der Reihe nach:

Was für ein Babykopfkissen spricht

Vielleicht haben Sie noch nie von Babykopfkissen gehört und fragen sich jetzt, warum Ihr Baby oder Kleinkind überhaupt ein Kissen brauchen sollte beziehungsweise, ob nicht auch ein herkömmliches Kissen den Zweck erfüllen würde.

Brauchen Babys überhaupt ein Kissen?

Es ist richtig, dass neugeborene Babys eigentlich kein Kissen brauchen – viele Experten warnen sogar davor, zu früh ein Kissen zu verwenden:

Denn das Baby kann sich in den ersten Monaten nicht gut selbst drehen und könnte in einer versehentlichen Bauchlage an einem Kissen ersticken.

schlafen kinder baby
Verzichten Sie in den ersten Monaten auf ein Kissen – es sei denn, es wurde Ihnen medizinisch empfohlen.

Eine Ausnahme sind bestimmte asymmetrische Kopfverformungen: Ist der Kopf des Babys zum Beispiel auf einer Seite extrem abgeflacht, kann der Säugling sich ohne Unterstützung nicht mehr mittig platzieren.

Für solche Fälle gibt es therapeutische Babykissen, die bereits für Neugeborene sinnvoll sein können und die auch sicher sind.

Ansonsten wird ein Kopfkissen frühestens dann notwendig, wenn das Baby beginnt, sich selbst umzudrehen und im Bettchen hochzuziehen.

Ein Kopfkissen kann Ihrem Baby dann in der Nacht die notwendige Stütze bieten, um die optimale Schlafposition zu finden.

Warum nicht ein normales Erwachsenen-Kissen?

Herkömmliche Kopfkissen sind dazu da, den Kopf und Hals von Erwachsenen zu stützen.

  • Ein Baby oder Kleinkind hat aber ganz andere Kopfproportionen und ein normales Kissen könnte falschen Druck auf seine Hals- und Schulterpartie ausüben.
  • Eine ständige falsche Druckausübung wiederum führt zu Verspannungen und Schlaflosigkeit. Im schlimmsten Fall können sich daraus Fehlhaltungen entwickeln.
auf dem rücken schlafen kissen
Falls Sie auf dem Rücken schlafen, dann sollte das Kissen weder zu niedrig noch zu hoch sein – für Babys sind herkömmliche Schlafhilfen meist zu hoch.

Babykissen wurden speziell für die Proportionen von kleinen Kindern entwickelt: Das bedeutet, dass ein gutes Kissen den Kopf Ihres Kindes optimal stützt und gleichzeitig eine bequeme Schlafposition ermöglicht.

Ab wann braucht mein Baby ein Kissen?

Es gibt zahlreiche Diskussionen darüber, ab wann ein Kissen für Kinder Sinn macht.

Viele Experten meinen, dass die richtige Zeit gekommen ist, wenn Ihr Kind ins Krabbelalter kommt und von der Wiege oder vom Stubenbettchen in ein Gitterbett wechselt.

Normalerweise passiert das in einem Alter zwischen 18 und 24 Monaten.

Unter den Eltern gehen die Meinungen allerdings weit auseinander. Es gibt viele Eltern, die Ihrem Kind schon viel früher ein Kissen gegeben haben, ohne dass es Probleme gab.

Bei manchen Kopfverformungen sind orthopädische Kissen bereits im Säuglingsalter eine sinnvolle Therapiemaßnahme und werden auch von Hebammen empfohlen.

Anzeichen, dass Ihr Baby bereit für ein Kissen ist

Im Endeffekt wissen Sie als Elternteil am besten, wann der richtige Augenblick für ein Kissen gekommen ist:

einschlafhilfe baby
Beobachten Sie Ihr Kind – es gibt Hinweise darauf, wann ein Kissen nötig sein könnte.
  • Denn jedes Baby entwickelt und verhält sich anders, so dass es „den“ universell richtigen Zeitpunkt für einen Kopfpolster einfach nicht gibt.
  • Wenn Sie Ihr Baby oder Kleinkind genau beobachten, werden Sie die kleinsten Anzeichen und Veränderungen bemerken.

Mögliche Hinweise, dass Ihr Kind bereit für ein Kopfkissen ist:

  1. Wird zunehmend mobiler
  2. Ist dem alten Stubenbettchen entwachsen
  3. Kann ohne Kopfstütze nicht mehr gut einschlafen
  4. Legt den Kopf immer auf einen Deckenzipfel oder ein Stofftier
  5. Legt den Kopf von selbst auf ein Kissen, wenn es auf der Couch oder im Elternbett liegt

Einen weiteren Hinweis kann die Schulterbreite Ihres Babys liefern: Sobald die Schultern breiter als der Kopf sind, fühlt Ihr Kind sich wahrscheinlich nachts wohler mit einer Kopfstütze als mit nur der flachen Matratze.

Der Hauptgedanke hinter einem Babykissen ist, Ihrem Kind eine bequemere Schlafposition zu ermöglichen.

Wenn Ihr Baby bereits im Kleinkindalter angekommen ist, aber nach wie vor gut ohne Kissen schläft, dann müssen Sie nicht zwingend eines besorgen.

Ihr Kleines wird Ihnen mitteilen, wenn es bereit ist (und beispielsweise über unruhigen Schlaf oder Verspannungen/Schmerzen klagen)!

Das wichtigste zusammengefasst: Babykissen wurden eigens entwickelt, um Ihrem Kind

  1. Eine komfortable Nachtruhe zu ermöglichen
  2. Für einen optimalen Temperaturausgleich zu sorgen
  3. Die Rückbildung von Kopfverformungen unterstützen & ihnen vorbeugen

So wählen Sie das beste Kissen für Ihr Kind

Um das optimale Kissen für Ihr Baby zu finden, sollten Sie sich vorab über einige Punkte Gedanken machen.

kissen auswählen

Falls Sie wenig Zeit haben, dann können Sie diese hilfreichen Hinweise auch überspringen und direkt die Babykissen-Empfehlungen weiter unten ansehen:

Benötigen Sie ein orthopädisches Kopfkissen?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Babykopfkissen:

  1. Auf der einen Seite orthopädische Kissen, die Kopfverformungen wie zum Beispiel einer asymmetrischen Verflachung des Hinterkopfes („Plattkopf“) vorbeugen, beziehungsweise diese ausgleichen sollen. Solche Kissen bestehen meist aus einem völlig atmungsaktiven Material, das auch für Säuglinge sicher ist.
  2. Außerdem gibt es nicht-therapeutische-Kissen für Babys und Kleinkinder. Damit sind also ganz normale Schlafhilfen gemeint, die zur Kopfform der Kleinen passen. Oft verfügen diese Varianten auch noch über bestimmte Extras wie ein süßes Aussehen oder besonders weiches Obermaterial.

Entscheidend bei der Auswahl ist außerdem noch eine weitere Frage:

Leidet Ihr Baby unter Allergien?

Wenn Ihr Baby zum Beispiel allergisch auf Schafwolle reagiert, dann würden Sie ihm sicher kein Wollkissen kaufen wollen – da das seine Allergie nur verstärken würde.

zerklumpte kissenfüllung
Die falsche Kissenfüllung zieht Keime & Bakterien regelrecht an. Achten Sie in diesem Fall auf ein atmungsaktives, waschbares Innenleben.

Wenn Sie die Allergien Ihres Kindes kennen, fällt es Ihnen leichter, das perfekte Kissen auszuwählen.

Empfehlenswert sind Kissen aus Viscoschaum (z.B. von Herstellern wie Tempur) oder anderem Kunststoff, da sich Bakterien & Keime darin nicht so schnell verbreiten. Außerdem sind diese Materialien auch bei hohen Temperaturen waschbar.

Ich gehe weiter unten noch genauer auf die Füllung ein.

Wie hart beziehungsweise weich muss das Kissen sein?

Das ideale Kissen sollte 2 Zwecke erfüllen, die nach entgegengesetzten Eigenschaften verlangen:

  1. Einerseits muss das Kissen hart genug sein, um dem Kopf-Nackenbereich eine ausreichende Stütze zu bieten.
  2. Andererseits soll es weich genug sein, um eine bequeme Liegefläche zu bieten.
nackenstützkissen
Viskoelastischer Schaum findet auch bei Nackenkissen Verwendung, da er weich, aber trotzdem formfest ist. Eine ideale Balance für angenehmes Schlafen.

Das richtige Gleichgewicht zwischen Härte und Weichheit ist also nicht immer leicht zu finden und ein wichtiges Merkmal, wenn es darum geht, das ideale Kopfkissen auszumachen.

Eine Hilfe zur Auswahl der Härte

Hier sind 2 einfache Tests, die Auskunft darüber geben können, ob ein Kissen zu hart oder zu weich ist:

  • Wenn Sie das Kissen niederdrücken und es danach nicht wieder in seine Originalform zurückkehrt, dann ist es zu weich. Zu weiche Kissen bergen ein Erstickungsrisiko und sind deshalb für Babys und Kleinkinder nicht sicher.
  • Wenn ein Kissen andererseits auf Druck überhaupt nicht nachgibt, dann ist es wahrscheinlich zu hart, um bequem zu sein.

Die meisten Babykissen wurden entwickelt, um den Kinderkopf optimal zu stützen. Trotzdem sollten Sie vor dem Kauf auf die oben beschriebenen Merkmale achten.

Stoff des Kissenbezugs

Der äußere Kissenbezug besteht meistens aus Baumwolle, wobei zwischen herkömmlicher Baumwolle und Biobaumwolle unterschieden wird.

Wichtig zu wissen: Bei der Baumwollproduktion werden oft schädliche Giftstoffe, Bleichmittel und Farben eingesetzt, die Ihr Baby nicht einatmen sollte.

Zertifizierte Biobaumwolle enthält keine dieser Schadstoffe und ist immer klar gekennzeichnet. Wenn Sie bei einem Produkt keine klare Kennzeichnung finden, dann müssen Sie im Zweifel annehmen, dass es sich um keinen Bio-Bezug handelt.

Die häufigsten Materialien für Babykopfkissenbezüge sind:

  • Baumwolle
  • Synthetische Stoffe
  • Baumwoll-Polyester-Mischung, auch Polycotton genannt
kissenbezug seitenschläferkissen
Die Auswahl an verschiedenen Kissenbezügen ist groß.

Grundsätzlich sind Naturmaterialien wie Baumwolle für Babykopfkissenbezüge besser geeignet als synthetische Stoffe. Polyester ist beispielsweise ein Kunststoff, der zu den Plastiksorten zählt.

  1. Es hat zwar den Vorteil, schnell zu trocknen und hygienisch zu sein, ist aber nicht atmungsaktiv. Das macht ihn in Reinform für Babys und Kleinkinder bedenklich.
  2. Polycotton kann hingegen die Vorzüge beider verwendeter Stoffe vereinigen: Im Idealfall ist es luftdurchlässig, dabei aber schweißabweisend und milbenresistent.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Fadenanzahl. Je höher die angegebene Fadenzahl, desto hochwertiger & weicher ist der Bezug normalerweise.

kissenbezug baumwolle fadenanzahl
Bei Baumwolle verrät die Fadenanzahl die Geschmeidigkeit.

Hier entscheiden persönliche Vorlieben. Ein „rauer“ Bezug mit wenig Fäden fühlt sich zwar nicht so geschmeidig an, ist aber möglicherweise etwas atmungsaktiver.

Material der Kissenfüllung

Unter dem Kissenbezug liegt das Material, das Ihrem Baby die notwendige Stütze und Bequemlichkeit im Schlaf bietet.

schaumstoffkissen
Sogenannter viskoelastischer Schaumstoff passt sich der Kopfform an & stützt die Wirbelsäule besonders gut.

Es gibt sehr viele verschiedene Stoffe, die als Füllung für Kinderkissen Verwendung finden. Die häufigsten Materialien sind:

  • Daunen
  • Kunststoff-Füllungen wie Polyester oder Polyamid
  • Schaum oder Memory-Foam

Der Vorteil aller dieser Materialien ist, dass sich das Kissen leicht reinigen lässt.

kamelhaarfüllung kopfkissen
Kissenfüllungen aus Tierhaar oder -federn sind für Allergiker nicht geeignet.

Allerdings sollten Sie bei der Wahl Ihres Babykissens darauf achten, dass das Füllmaterial nicht zu laut ist, wenn Ihr Kind den Kopf bewegt.

kopfkissen polyester
Kopfkissen aus Polyesterfasern sind zwar billig, doch sie neigen zum Verklumpen & verlieren ihre anfänglichen Eigenschaften.

Manche synthetischen Fasern wie auch Dinkelspelzfüllungen neigen dazu, bei jeder Kopfbewegung laut zu knirschen. Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass Ihr Baby aufwacht: Kein Szenario, das sich Eltern wünschen!

Ist das Kissen waschbar?

Babys und Kleinkinder sind nicht gerade für ihre Reinlichkeit bekannt. Wenn es eines gibt, was sie können, dann ist es Dreck machen.

Vielleicht spezialisiert sich Ihr Kleinkind gerade auf klebrige Fingerabdrücke oder Ihr Baby verwandelt sich nachts in ein Sabber-Monster:

Egal wie, Sie werden das Kissen früher oder später reinigen müssen. Babykopfkissen trotzen dem Schmutz auf eine von zwei Arten:

  1. Entweder das gesamte Kissen ist maschinenwaschbar. Dann müssen Sie den Polster nur hin und wieder in die Waschmaschine geben, um seinen strahlend reinen Urzustand wiederherzustellen.
  2. Oder der Kissenbezug ist abnehmbar und waschbar. Der äußere Schutzbezug lässt sich leicht abnehmen und in der Maschine waschen, während das Kissen selbst nicht in die Maschine darf.

Die richtige Pflege von Babykissen

Damit Ihr Baby- oder Kleinkinderkissen auch langfristig bequem und hygienisch bleibt, ist ein wenig Pflegeaufwand nötig.

Manchmal kann es sogar notwendig sein, die Dicke des Kissens anzupassen. Wie das geht und worauf Sie bei der Pflege insgesamt achten sollten, erkläre ich im folgenden Abschnitt.

Das Babykopfkissen waschen

Wie wir wissen, sind Babys und Kleinkinder Meister darin, Schmutz zu machen.

wäschenetz kissen
Tipp: Ein Wäschenetz schon empfindliche Stoffe.

Deshalb sollten Sie beim Kauf eines Kissens einen Blick auf die Waschanleitung werfen und diese später dann befolgen. So stellen Sie sicher, dass der Polster lange hält und schön bleibt.

  • Verwenden Sie beim Waschen von Kinderkopfkissen besser ein mildes Flüssigwaschmittel als Waschpulver.
  • Bei der Verwendung von Waschpulver besteht die Gefahr, dass Waschmittelrückstände zurück bleiben.
  • Da Babys viel empfindlicher als Erwachsene sind, sollten sie nachts auf keinen Fall Seifenreste einatmen müssen.

Ein weiterer Tipp ist, den Kopfpolster beim Waschen zweimal durch den Spülgang zu schicken, und zwar ohne Waschmittel. So können Sie relativ sicher sein, dass alle Waschmittelreste entfernt wurden.

Wenn Sie einen Wäschetrockner haben, dann sollten Sie das Kissen nur auf niedriger Stufe trocknen. Eine zu hohe Hitze kann dazu führen, dass sich die Kissenfüllung innen verklumpt.

Wenn das Kissen zu dick ist

Es ist extrem ärgerlich, ein Babykissen zu kaufen und dann zu entdecken, dass es zu dick ist.

  • Babys und Kleinkinder haben einen viel kürzeren Hals als Erwachsene und können daher auf zu hohen Kissen nicht bequem liegen.
  • Im schlimmsten Fall kann ein zu voluminöser Polster sogar zu chronischen Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich führen.

Glücklicherweise gibt es eine Lösung, die Ihnen den Neukauf eines anderen Kissens erspart. Mit dieser einfachen Anleitung können Sie ein zu dickes Babykopfkissen schnell auf die gewünschten Maße reduzieren:

  1. Öffnen Sie die Naht an der Längsseite des Kissens mit einer feinen Schere
  2. Nehmen Sie einen kleinen Teil der Füllung heraus und verteilen Sie den Rest neu
  3. Probieren Sie, ob die Dicke nun für Ihr Baby passt
  4. Nähen Sie das Kissen wieder zu
  5. Voila! Das perfektes Volumen für Ihr Kleines

Wenn Nähen Ihnen nicht liegt, können Sie das Kissen auch einfach in die nächste Änderungsschneiderei bringen. Ihr Änderungsschneider kann es für Sie schnell und kostengünstig anpassen.

(Umgekehrt geht das natürlich genau so. Etwa, wenn Ihr Kind wächst und durch das höhere Gewicht zu tief im Kissen versinkt). Zusätzliche Kissenfüllungen gibt es z.B. auf Amazon*.

Wann sollte ich das Kissen ersetzen?

Bei starker Beanspruchung kann es vorkommen, dass Sie Ihr Babykopfkissen ersetzen müssen, bevor Ihr Baby herausgewachsen ist.

Achten Sie auf die folgenden Warnzeichen:

  • Das Kissen behält seine Form nicht mehr
  • Die Kissenfüllung bildet Klumpen
  • Sie müssen das Kissen ständig aufschütteln, weil es einsinkt
  • Wenn Sie das Kissen zusammenfalten, geht es nicht von selbst wieder auf

Bei hochqualitativen Kissen, die mit einer Garantie ausgestattet sind, sollten diese Probleme aber gar nicht auftreten.

Gute Kissen behalten ihre Form rund 5 Jahre lang – dann sollten Sie die Schlafhilfe wegen hygienischen Gründen ohnehin austauschen.

Um Ihnen die Auswahl auf dem oft unübersichtlichen Babykopfkissenmarkt zu erleichtern, stelle ich Ihnen meine fünf Favoriten im folgenden Abschnitt vor.

Die besten Babykissen: 5 Empfehlungen

Hier sind die fünf besten Babykopfkissen, die ich im Netz finden konnte.

Ich habe die Polster nach Kategorien geordnet, damit Sie das optimale Kissen für die Bedürfnisse Ihres Kindes leichter finden können.

Testsieger: Bonmedico Guardian Babykissen

Das Bonmedico Guardian Babykissen ist gleich aus mehreren Gründen mein Testsieger in der Kategorie orthopädischer Kissen für Babys.

Bonmedico Guardian Babykissen
531 Bewertungen
Bonmedico Guardian Babykissen*
Dieses Kissen für unsere Kleinen überzeugt als echter Allrounder ohne Schwächen. Dafür ist es atmungsaktiv, schadstofffrei & bringt genau die richtige Größe mit.

Erstens bezeugen zahlreiche Kundenrezensionen, dass die Füllung aus viskoelastischem Schaum mit eingearbeiteter Kopfmulde tatsächlich gut wirkt, um einem Plattkopf vorzubeugen oder eine bestehende Kopfverformung zu mildern.

Zweitens sind die verwendeten Materialien absolut babyfreundlich – sie entsprechen dem Öko-Tex-Standard 100. Der Bezug ist aus Baumwolle und bei 30 Grad in der Maschine waschbar.

Drittens ist das Kissen von seiner Größe her flexibel: mit den Maßen 40 x 23 x 2,5 cm ist es sowohl am Wickeltisch, als auch im Stubenbettchen oder Kinderwagen einsetzbar.

Und letztlich überzeugt sowohl die Optik, als auch das Preis-Leistungsverhältnis dieses Kissens:

Es ist in hellblau, rosa oder beige erhältlich und sieht mit seiner geschwungenen Form schick aus. Im Vergleich zu anderen Modellen ist dieses therapeutische Kopfkissen außerdem günstig.

  • Schadstofffrei
  • Atmungsaktiv
  • Druckausgleichend
  • Maschinenwaschbar

Bewertungen lesen*

Die beste anti-allergene Variante: Premium Babykissen von Jupistar

Wenn Ihr Baby zu Allergien neigt, dann würde ich dieses Premiumkissen der Firma Jupistar empfehlen. Weil das Kissen aus chemisch unbehandeltem Latex besteht, wirkt es einem Befall von Pilzen, Schimmel und Milben entgegen.

Angebot
Babykissen gegen Keime
70 Bewertungen
Babykissen gegen Keime*
Dieses Kissen aus Latex ist sehr atmungsaktiv, was Keimbefall & Schimmel vorbeugt. Selbst nach langen Nächten behält es seine Form stabil & fühlt sich jederzeit kuschlig an.

Latex hat außerdem den Vorteil, sich der Kopfform optimal anzupassen und auch nach langem Gebrauch seine Form nicht zu verlieren.

Die Lochung auf der Ober- und Unterseite des Kissens macht es zudem besonders luftdurchlässig: Eine Gefahr durch Ersticken besteht hier garantiert nicht.

Was mir an diesem Babykopfkissen besonders gefällt, ist die Zufriedenheitsgarantie des Herstellers:

  • Wenn Sie mit dem Kissen aus irgendeinem Grund unglücklich sind, verspricht Jupistar, es ohne Wenn und Aber sofort zurückzunehmen.
  • Dass das nicht allzu oft vorkommen dürfte, bezeugen die überwiegend positiven Kundenbewertungen im Internet.

Die zwei mitgelieferten Baumwollbezüge sind übrigens waschbar – und eine praktische Tragetasche gibt es auch dazu.

  • Aus naturbelassenem Latex
  • Besonders atmungsaktiv
  • Orthopädische Funktion
  • Zufriedenheitsgarantie des Herstellers

Bewertungen ansehen*

Preiswertes Kopfkissen für Babys und Kleinkinder von Zollner

Das Zollner Kissen für Babys und Kleinkinder ist der perfekte Allrounder: In den Maßen 35 x 40 und 40 x 60 cm erhältlich, eignet es sich sowohl für Säuglinge, als auch für Kleinkinder ab 18 Monaten.

Zollner Babykissen
81 Bewertungen
Zollner Babykissen*
Das preiswerte Kissen gibt es in verschiedenen Größen. Es ist kochfest & damit sehr hygienisch (und auch allergikerfreundlich).

Besonders gefällt mir, dass es aufgrund der gängigen Standardgrößen möglich ist, schicke Kopfkissenbezüge von anderen Herstellern zu verwenden, wie zum Beispiel diesen süßen Eulenbezug* aus Baumwolle.

Alle verwendeten Materialien sind atmungsaktiv, was dieses Kissen auch für Neugeborene sicher macht. Gestresste Eltern werden es zu schätzen wissen, dass die Zollner-Kissen kochfest sind und bis zu 95 Grad in der Maschine gewaschen werden können.

So gehen selbst hartnäckige Flecken raus. Zusätzlich können Sie die Kissen in den Trockner geben, was sie schnell wieder einsatzbereit macht.

  • Verschiedene Größen
  • Schadstoffgeprüft
  • Atmungsaktiv
  • Pflegeleicht

Bewertungen ansehen*

Das süßeste Babykopfkissen: Traumschäfchen zum Einschlafen

Dieses kleine Kissen-Schäfchen ist derartig niedlich, dass ein Baby in meiner Vorstellung darauf geradezu gut schlafen muss.

Angebot
Traumschäfchen Babykissen
55 Bewertungen
Traumschäfchen Babykissen*
Dieses niedliche Schaf ist vor allem etwas fürs Auge. Doch auch Mama & Papa können beruhigt schlafen, denn der flauschige Bezug ist frei von Schadstoffen & in der Waschmaschine waschbar.

Zusätzlich überzeugt mich der chemikalienfreie Bezug und die praktischen Maße.

Der Polster hat eine Ausbuchtung für den Babykopf und erfüllt theoretisch auch eine stützende Funktion.

Allerdings tritt diese bei dem Traumschäfchen eher in den Hintergrund: Es lädt aufgrund seines Aussehens einfach sofort zum Schmusen ein.

  • Hypoallergene Füllung aus Polyesterfaser
  • Waschbar

Bewertungen lesen*

 

Das beste Kleinkinder-Kopfkissen: Semmel-Bunny Schmusekissen

Dieses niedliche Hasenkissen erfüllt eine Doppelfunktion im Kinderzimmer: Der aufgestickte Hasenkopf mit den abstehenden Ohren auf der Vorderseite lädt zum Kuscheln und Betasten ein.

Angebot
Semmel-Bunny Schmusekissen
2 Bewertungen
Semmel-Bunny Schmusekissen*
Dieses süße Kissen ist nicht nur nett anzusehen, sondern fühlt sich auch wunderbar weich an. Es eignet sich zum Schlafen und zum Kuscheln gleichermaßen.

Die Hinterseite besteht aus einem flauschigen Material, auf dem Kinder gut schlafen können.

  • Zwar gibt der Hersteller als geeignetes Alter 0 bis 3 Jahre an, aber ich würde dieses Kissen zum Schlafen eher für Kinder ab 18 Monaten empfehlen.
  • Denn erstens ist das Füllmaterial aus Polyesterwatte nicht atmungsaktiv und zweitens ist das Kissen mit 9 cm Dicke recht füllig für Säuglinge.

Für Kleinkinder im Krabbelalter ist es aber eine tolle Kombination aus Spielzeug und Kopfkissen.

  • Ideal für Kinder im Krabbelalter
  • Waschbar
  • Atmungsaktiver Bezug aus Polycotton
  • Schönes Deko-Element

Bewertungen lesen*

Tipps zum Schluss

Wahrscheinlich wächst Ihr Baby irgendwann aus seinem Kissen heraus – das ist aber kein Grund, es wegzuwerfen!

  • Kinderkopfkissen haben oft die perfekte Größe, um als Reisekissen für Erwachsene zu fungieren.
  • Sie sind nämlich kompakt genug, um in jede Tasche zu passen und bieten oft eine besonders gute Hals-Nackenstütze.

Ich kenne außerdem zahlreiche Hunde- und Katzenbesitzer, die das ehemalige Kinderkissen für Ihr Haustier zweckentfremdet haben. Gerade Hunde wissen ein Kuschelkissen für Ihren Kopf oft sehr zu schätzen.

Zusammenfassung

Wie Sie sehen, gibt es beim Kauf eines Babykopfkissens einiges zu beachten. Ich hoffe, dass dieser Ratgeber hilfreich für Sie war und Ihnen die Kaufentscheidung erleichtert.

Tipps für Ihren Schlaf

Gerne können Sie auch noch den anderen Rubriken stöbern und erfahren, mit welchen Maßnahmen Sie Ihren Schlaf verbessern können:

besserer schlaf mindert zuckungen
Sorgen Sie für ausreichend Schlaf & regelmäßige Schlafphasen – sie beeinflussen das Wohlbefinden enorm.
  1. In der Kategorie Schlafzimmer gibt es hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr Schlafzimmer optimal einrichten.
  2. In der nächsten Rubrik finden Sie mehr Informationen zu häufigen Schlafproblemen & Schlafstörungen.
  3. Aktuelle Untersuchungen erklären wir (für alle verständlich) in der Kategorie zu Schlafforschung.
  4. Allgemeine Tipps & Strategien für eine gesunde Nachtruhe erfahren Sie hier: Besser Schlafen.

Falls Sie mehr rund um das passende Kopfkissen für Erwachsene erfahren wollen, dann lesen Sie am besten folgenden Text durch:

So finden Sie das richtige Kopfkissen

Empfehlen Sie diese Seite bitte weiter, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat!