Scharfes Essen- So beeinflusst es Ihren Schaf

Essen Sie am Abend schön scharf, hat der Magen in der Nacht noch Einiges zu tun - Einschlafschwierigkeiten und leichter Schlaf sind die Folgen.

Abends noch eine Runde bei Thailänder genießen, die Pizza Extrascharf bestellen oder noch reich an Chili würzen – scharfes Essen macht nicht nur glücklich, es sorgt auch für viel Arbeit im Magen.

  • Die schlechte Nachricht: Mit vollem Bauch, besonders gefüllt mit Scharfen, lässt sich nicht gut schlafen.
  • Unsere Ernährung hat einen essentiellen Einfluss auf unsere Schlafqualität & Schlafdauer.

Dabei spielt zum einen die Uhrzeit als auch die Verdaulichkeit der verzehrten Mahlzeit eine wichtige Rolle.

So wurde von Australischen Biochemikern der Universität Tasmanien festgestellt, dass besonders scharfes Essen wie Tabasco oder Senf das Ein- und Durchschlafen erschweren.

Darum verschlechtert Scharfes die Schlafqualität

Chili, Curry, Tabasco und andere einheizende Gewürze gehören inzwischen zu unseren liebgewonnenen Geschmackrichtungen.

scharfe speisen schwitzen

Dafür gibt es auch einige Gründe, die wiederum kontraproduktiv für den erholsamen Schlaf sind:

  • Scharfes Essen heizt den Stoffwechsel ein. Die Folge ist, dass der Körper Energie in Form von Wärme freigibt. Es entsteht eine innere Hitze, die Thermogenese, die auch in Form von Schweiß sich bemerkbar macht. So wacht man verschwitzt mitten in der Nacht auf oder kommt erst gar nicht zum Einschlafen
  • Da der Energieverbrauch angekurbelt wird, hat der Magen mit der Verdauung so Einiges zu tun. Das bedeutet, dass unser Körper in der Nacht arbeitet statt sich auszuruhen. Dementsprechend fühlen wir uns am Morgen gerädert
  • Viel scharf essen sorgt für Ausschüttung von Glückshormonen, verbrennt mehr Kalorien und ist antibakteriell. Begleiterscheinung ist, dass man entsprechend viel Wasser zum Löschen der Schärf trinkt. So wird der Schlaf in der Nacht häufiger unterbrochen, da immer wieder der Gang zur Toilette notwendig ist

Um ruhig zu schlafen und erholt wieder aufzuwachen, müssen Sie nicht komplett auf scharfes Essen verzichten.

Scharf besser nur zu mittag

Scharfe Gewürze sollten zu den Abendstunden lieber weggelassen werden, damit der Verdauungstrakt nicht stimuliert wird.

Generell gilt, mindestens 5 Stunden vor dem Schlafengehen nichts Scharfes mehr zu essen. So hat Ihr Körper genügend Zeit das Konsumierte zu verdauen.

Damit der Körper den vollen Nutzen der gesunden Ernährung hat, genießen Sie am besten Ihr scharfes und gewürzreiches Essen zum Mittag.

Nahrungsmittel, die Sie um den Schlaf bringen

Neben scharfem Essen können auch andere Speisen am Abend schuld daran sein, dass Schlafstörungen entstehen.

Kaffee schlechter schlafen
Schlechte Angewohnheiten & fehlende Schlafhygiene führen langfristig zu Problemen in der Nacht – zu viel Kaffee hindert am Einschlafen.

Diese Mahlzeiten sollten zu den Abendstunden lieber nicht verzehrt werden:

  • Ganz klar: Kaffee muntert auf, wirkt allerdings auch bei jedem anders. Dennoch gehört es zu den Produkten, die aufgrund ihres hohen Koffeingehalts einige Stunden vor dem Schlafengehen nicht getrunken werden sollten
  • Rotes Fleisch braucht sehr lange um vom Magen verdaut zu werden. Wie beim scharfen Essen kommt der Körper nicht zur Ruhe. Außerdem enthält Fleisch Aminosäure Tyrosin, der anregend wirkt
  • Frittiertes Essen sollte am Abend gänzlich wegfallen. Sie lässt die Verdauung auf Hochtouren arbeiten
  • Käse enthält sogenannte Exorphine die durch einen chemischen Prozess zur Folge haben, dass Endorphine im Körper ausgeschüttet werden. Die Glückshormone können das Einschlafen erschweren oder für eine unruhige Nacht sorgen
  • Alkohol lässt zwar schneller einschlafen, doch erholt sich der Körper nicht, da ein tiefer und erholsamer Schlaf nicht möglich ist.

Besser Schlafen mit den richtigen Lebensmitteln

So oder so: mit einem vollen Bauch lässt es sich nicht gut schlafen.

schlaftee zum einschlafen
Tee und Kräuter helfen beim Einschlafen

Falls Sie abends doch noch Hunger bekommen und eine Kleinigkeit essen oder trinken möchten, gibt es einige Nahrungsmittel, die sich positiv auf den erholsamen Schlaf auswirken:

  • Mit einem Tee schonen Sie nicht nur Ihren Körper, sondern können für innere Balance und eine angenehme Bettruhe sorgen.
  • Die Wirkung von manchen Heilpflanzen wird seit Jahrtausenden bereits effektiv genutzt und ist inzwischen auch wissenschaftlich nachgewiesen worden.
  • Zu den schlaffördernden Kräutern gehören Baldrian, Melisse, Hopfen, Johanniskraut, Lavendel und die Passionsblume

Tipp: Hier gibt es mehr Informationen zu Schlaftees. Natürlich gibt es noch andere Lebensmittel, die Schlafmangel verhindern:

  • Ein Glas Milch mit Honig beruhigt und bereitet Sie gut auf eine angenehme Nacht vor. Anspannungen in der Muskulatur werden gelindert und Ruhe setzt ein
  • Bananen erhöhen den körpereigenen Serotoninspiegel. Dies wiederum erleichtert das Einschlafen und fördert Ihre Schaltqualität.

Auf dieser Seite finden Sie noch mehr Tipps für besseren Schlaf & mehr Wohlbefinden. Von der passenden Einrichtung Ihres Schlafzimmers bis hin zu Hilfe bei häufigen Schlafproblemen.