Trek Night Schlafsack von Outdoorer im Test

Dieser leichte Trekkingschlafsack entpuppt sich im Test als der perfekte Begleiter für Wandertouren im Frühjahr, Sommer & Herbst.

Der Trek Night von Outdoorer war in den letzten Tagen mein treuer Begleiter:

  • Er ist sehr leicht und lässt sich platzsparend verstauen.
  • Trotz des günstigen Preises hält er warm & fühlt sich gut an.

Das macht ihn zu einer guten Wahl für ausgedehnte Wandertouren – jedenfalls, wenn Temperaturen oberhalb der Frostgrenze bleiben.

outdoorer Ultraleicht Schlafsack Trek Night - Trekking Schlafsack mit Minipackmaß
Kurzfazit zum Trek Night

Ein rundum überzeugender Leichtschlafsack für milde Temperaturen – ohne echte Schwächen, aber mit vielen Stärken.

Gerne können Sie meinen vollständigen Testbericht mit Erfahrungen aus den Wanderalltag lesen.

Eins vorweg: Der Trek Night ist ein Leichtschlafsack.

Er eignet sich vor allem für Trekking-Touren im Sommer oder Wandern in der Übergangszeit (Frühling/Herbst) – und weniger zum Biwaken in frostigen Temperaturen.

  • Der Hersteller Outdoorer gibt den Komfortbereich mit rund 10 Grad Plus an. Für Temperaturen unter dieser Marke ist er nicht geeignet.
  • Wärmer ist jedoch kein Problem. Meiner Erfahrung nach lässt es sich bis ungefähr 20 Grad gut aushalten – darüber wird es dann aber zu heiß.

trek night im test

Sie können bei solchen warmen Temperaturen auch den Reißverschluss bis zur Hüfte öffnen und den Trek Night als eine Art Bettdecke benutzen, um nächtliches Schwitzen im Schlaf zu vermeiden.

Im Komfortbereich selbst hat mich der Schlafsack während meines Tests überzeugt:

Weich & warm

Das Material auf der Außenseite fühlte sich beim ersten Grifftest sehr nach Plastik an – bei Polyester mit hoher Isolationswirkung ist das leider häufig der Fall (und soll natürlich auch so sein).

Die Innenseite selbst lässt aber keine Wünsche offen: sie ist äußerst weich und schmiegt sich angenehm an die Haut.

Im Bereich der Füße gibt es zudem noch eine Extraschicht mit zusätzlicher Füllung, die bei frischen Temperaturen für zusätzliche Wärme sorgt.

Beim Schlafen selbst erfüllt der Schlafsack – bei rund 9-12 Grad Umgebungstemperatur während des Tests – alle meine Anforderungen:

  1. er hält den Körper warm
  2. sorgt für bequemen Schlaf
  3. er lässt Luft zum Atmen

Der letzte Punkt ist für mich sehr wichtig (und da der Trek Night eher leicht gebaut ist, kann er hier glänzen). Zwar bewirbt der Hersteller die Materialen nicht als atmungsaktiv, aber sie fühlen sich sehr luftig an.

schlafsack von outdoorer im test

Das ist speziell bei Temperaturen wichtig, die etwas über der Komfortzone liegen.

Wird es warm, dann klebt die Innenseite nicht am verschwitzen Körper, sondern hilft diesem, die Temperatur zu regulieren.

  • Leider lässt sich der Reißverschluss in so einem Fall nur bis zur Hüfte öffnen – als leichte Sommerdecke für sehr heiße lässt er sich deswegen nicht verwenden.
  • Wie oben erwähnt eignet sich der Trek Night aus diesem Grund nur bis etwa 20 Grad – darüber würde ich ihn nicht über längere Zeit verwenden wollen.

Im vom Hersteller empfohlenen Bereich glänzt der Schlafsack jedoch mit viel Komfort.

Sehr leicht & kompakt

Die großartige Isolierung ist insofern erstaunlich, als dass der Trek Night weniger als 1kg wiegt.

Das macht ihn zum idealen Begleiter für ausgedehnte Wandertouren & Trekking-Trips. Das geringe Gewicht bemerken Sie auch beim Packen:

  • Ist der Schlafsack einmal in der mitgelieferten Hülle verstaut, nimmt er kaum Platz weg – das Packmaß fällt deutlich kleiner als bei der Konkurrenz aus.
  • An der Hülle befinden sich außerdem ein paar praktische Bänder, mit denen Sie den Schlafsack tragen oder an Ihrem Rucksack befestigen können – ein hilfreiches Detail.

Tipp: Falls Sie noch mehr Platz im Rucksack benötigen, können Sie zu einem Kompressionsbeutel greifen – der reduziert das Volumen des Schlafsacks nochmals ein wenig.

Doch auch ohne eine solche Hilfe spielt der kleine Trek Night in diesem Bereich eine seiner größten Stärken aus.

trekking schlafsack verarbeitung
Gut zu erkennen: Das Rombusmuster der Außenseite.

Übrigens: Das Verstauen funktioniert übrigens trotz der kompakten Maße problemlos.

Das Material können Sie ohne viel Kraftanstrengung zusammenrollen und in der Hülle verstauen. Das geht bei Leichtschlafsäcken mit ihren dünneren Schichten deutlich einfacher von der Hand als bei Modellen für frostige Temperaturen.

Große Menschen aufgepasst

Eine Kehrseite hat die geringe Größe leider: Der Schlafsack ist nicht der größte.

  • Zwar passe ich mit meinen 1,90 problemlos in den Schlafsack, aber andere Modelle bieten doch ein wenig mehr Platz.
  • Wirklich störend war es zwar nie, aber bei manchen Konkurrenten ist es morgens einfacher, aus dem geschlossenen Sack herauszukommen.

Sollten Sie also gleich groß wie ich sein und noch dazu viel Bauchumfang besitzen, dann halte ich den Trek Night in so einem Fall nicht für die optimale Wahl.

Alle anderen können aber bedenkenlos zugreifen.

Weitere Extras aus dem Alltag

Eine häufige Schwachstelle von billigen Schlafsäcken sind die Reisverschlüsse.

Jener des Trek Nights wirkt stabil verarbeitet und hat während des gesamten Schlafsack Tests problemlos funktioniert. Ruckartige Bewegungen oder anstrengendes Ziehen waren nie nötig – der Verschluss tat stets zuverlässig seinen Dienst.

  • Das ist natürlich keine Garantie für die Zukunft, doch im Vergleich zu manch anderen Modellen empfinde ich die Qualität als klar besser – vor allem in diesem Preissegment.
  • Ein weiteres nettes Extra stellt die eingebaute Handytasche dar, in welcher Sie Ihr Smartphone während der Nacht verstauen können – nerviges Suchen am Morgen gehört somit der Vergangenheit an.

schlafsack verarbeitung

Preis-Leistungs-technisch spielt der Leichtschlafsack meiner Meinung nach in der oberen Liga mit. In diesem Preissegment bekommen sie fast nichts Besseres.

Fazit zum Trek Night von Outdoorer

Wenn Sie einen sehr leichten Trekking-Schlafsack für lange Wandertouren suchen, dann sollten Sie sich den Trek Night von Outdoorer unbedingt näher ansehen.

Trotz seines geringen Gewichts bietet er ein kuschliges Schlafgefühl und isoliert den Großteil des Jahres hervorragend gegen kalte Temperaturen.

Angesichts des fairen Preises können Sie bedenkenlos zugreifen – trotz kleinerer Schwächen werden Sie in diesem Bereich wohl kein besseres Modell für leichte Touren finden.

outdoorer Ultraleicht Schlafsack Trek Night - Trekking Schlafsack mit Minipackmaß
Outdoorer Trek Night

Ein rundum überzeugender Schlafsack für milde Temperaturen – mit toller Preis-Leistung.

 

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Der hier getestete Schlafsack wurde uns von Outdoorer zur Verfügung gestellt – eine redaktionelle Einflussnahme fand zu keinem Zeitpunkt statt. Wir behandeln alle Hersteller gleichwertig.

Ähnliche Beiträge